1929-1930 bis 1930-1931 - Fußball 1906-1945

Direkt zum Seiteninhalt
Saison 1929 - 1930
Vor Beginn der Serie 1929/1930 feierte der AGBC seinen 20. jährigen Geburtstag mit einem Turnier in Altglienicke. Am Turnier nahmen teil: SV Schöneberg, Grünauer BC, Altglienicker BC und der VfB Neukölln (Platzierung auch in dieser Reihenfolge). Die Fußballwoche berichtete in ihren Augustausgaben über diese Turnierspiele. Nachfolgend einige kleine Auszüge von der Berichterstattung.
Die Spielserie 1929/1930 wurde seitens des V.B.B. in der letztjährigen Staffelstruktur durchgeführt. Nachfolgend die Struktur mit der Einordnung der gemeldeten Mannschaften des AGBC 09. Neben der Staffelstruktur findet man eine Einschätzung der Staffel der 1.Männer des AGBC 09, die in der Fußball-Woche vom 14.08.1929 veröffentlicht wurde. Einige Vereinsinformationen des AGBC wurden vor der Serie in den Amtlichen Mitteilungen der Fußball-Woche veröffentlicht. Es wurde bekannt gegeben, dass der Sportplatz eingezäunt war. Diese Forderung war durch den V.B.B. für höherklassige Vereine vorgegeben. Eine weitere Mitteilung gab es hinsichtlich der Änderung der Spielkleidung.
In der Spielserie 1929/1930 nahmen eine 1. und 2.Männer sowie eine Jugend des AGBC 09 am Spielbetrieb teil. Die Meldung des AGBC 09 muss ein wenig zu spät erfolgt sein. Es erschien in der Fußball-Woche vom 21.08.1929 eine Mitteilung über eine "Nachmeldung"- warum aus welchen Grund auch immer. Die Jugendmannschaft musste in der Spielserie abgemeldet werden. Die Spielserie begann am 01.09.1929 für den AGBC 09 grandios. Man gewann in Miersdorf, gewann bei Osram und konnte im dritten Spiel ein Unentschieden gegen den Ortsnachbarn Grünauer BC 17 erreichen. Im Oktober 1929 gewann man bei Stern Frankfurt, besiegte Triton Fichtenau und schlug auch Union Fürstenwalde. Am 20.10.1929 war man Tabellenführer und konnte sich Hoffnungen machen, endlich den Aufstieg in die Kreisliga zu schaffen. Der November 1929 verlief nicht so erfolgreich. Es begann mit einer völlig unerwarteten Niederlage gegen Fürstenberg, danach folgte ein Sieg gegen Stern Lichtenberg. Am 24.11.1929 verlor man gegen Wacker Fürstenwalde. Trotzdem man zweimal verlor, konnte man Herbstmeister werden, da auch die Mitkonkurenten Punkte liegen ließen. Es ging knapp und unheimlich spannend zu. Es folgen zwei Tabellenstände aus den Fußball-Wochen vom 18.11. und 02.12.1929.
Die Rückrunde begann bereits im Dezember 1929. Am 15.12.1929 gab es einen wichtigen Sieg an der Uferbahn beim Grünauer BC mit 1:2. Damit war ein stimmungsvoller Jahreswechsel gesichert. Das Jahr 1930 begann wie das Jahr 1929 endete- mit einem Sieg- 4:2 gegen Stern Frankfurt. Sollte es wirklich mit dem Aufstieg in die Kreisliga klappen? Aber es kam der 16.02.1930. Osram, die im Hinspiel 4:0 bezwungen wurden, gewannen in Altglienicke mit 1:3. Der AGBC 09 erholte sich von diesem Rückschlag schnell und gewann bei Triton, in Fürstenberg und bei Stern Lichtenberg. So kam es am 16.03.1930 zum Duell der Staffelgiganten bei Wacker Fürstenwalde. Das Spiel bei Wacker wurde mit 1:0 verloren. Damit hatte der AGBC 09 einen Minuspunkt mehr als Tabellenführer Wacker Fürstenwalde. Die endgültige Entscheidung musste in den nächsten zwei Wochen fallen, denn beide Mannschaften spielten noch zu Hause gegen Miersdorf. Nachdem am 23.03.1930 der AGBC 09 die Miersdorfer in Altglienicke mit 2:1 bezwang, hoffte man, dass Miersdorf bei Wacker zumindest ein Remis erzielen würde, damit man zwei Entscheidungsspiele gegen Wacker austragen könnte. Aber Wacker ließ nicht locker. Am 30.03.1930 gewannen sie gegen Miersdorf knapp mit 3:2 und waren damit Staffelsieger. Im Pokal erreichte die starke 1.Männer des AGBC 09 die interessante 1.Hauptrunde des Verbandspokals. Leider zog man keinen "Großen" und spielte nur gegen Berliner FV Ost 1910, dem man dann auch noch in der Verlängerung unterlag. In der Ansetzung des Pokalspiel findet man als Spielort "Rudower Straße". Das ist ein weiterer Nachweis, dass der AGBC 09 mit seinen Mannschaften ab 1929 auf dem Sportplatz "Rudower Str. 94-98" spielte. Nachfolgend die Abschlusstabellen der gemeldeten Mannschaften, ein Foto des Staffelsiegers Wacker und die Pokalspielvorschau.
Die 2.Männer des AGBC 09 spielte ebenfalls eine sehr gute Serie. Man lieferte sich einen spannenden Kampf mit Rüdersdorf. Am 30.04.1930 wurde die Tabelle der 2.Männer in der Fußball-Woche veröffentlicht, die Rüdersdorf als Staffelsieger benannte. Es gab aber einige Einsprüche und Proteste, so dass die Tabelle korrigiert wurde und Rüdersdorf und der AGBC 09 beide punktgleich waren. Das bedeutete, dass es Entscheidungsspiele um den Staffelsieg geben musste. Aus diesen ging der AGBC 09 II als Sieger hervor und stieg damit in die nächst höhere Spielklasse für 2.Mannschaften des Ostkreises auf. Nachfolgend einige Veröffentlichungen aus der Fußball-Woche über Verhandlungen und Verbandsurteile (1. und 2.Männer). Auch vor gut 100 Jahren gab es die Verbandsgerichtsbarkeit.
Saison 1930 - 1931
Die Spielserie 1930/1931 wurde seitens des V.B.B. dem Grunde nach analog der letztjährigen Staffelstruktur durchgeführt. Drei Spielklassen erhielten jedoch neue Bezeichnungen. Die höchste Berliner Spielklasse, die dem Bezirks-Spielausschuß (bisher Haupt-Spiel-Ausschuß) zugeordenet wurde, nannte man von Verbandsliga in Bezirksliga um. Die nachfolgenden Spielklassen wurden durch die regionalen Kreis-Spiel-Ausschüsse verwaltet. Die Kreisliga wurde nicht umbenannt. Die 1.Klasse hieß zukünftig Gauklasse A und die Bezirksklasse hieß Gauklasse B. Nachfolgend die Struktur mit der Einordnung der gemeldeten Mannschaften des AGBC 09. Nach der Staffelstruktur folgt eine Einschätzung der Staffel der 1.Männer des AGBC 09, die in der Fußball-Woche vom 06.08.1930 veröffentlicht wurde. Der AGBC 09 wechselte das Vereinslokal.
Nach der guten Saison 1929/1930 schätzte die Fußball-Woche in der Ausgabe vom 06.08.1930 den AGBC 09 logischerweise für die Spielserie 1930/1931 als einen Staffelfavoriten ein. Die 2.Männer des AGBC 09 war in der letzten Serie nach Ausscheidungsspielen gegen Rüdersdorf als Staffelsieger in die Gauklasse A für 2.Mannschaften aufgestiegen. Alles war vorbereitet für eine spannende und hoffentlich erfolgreiche Saison. Die Serie begann für die 1.Männer durchwachsen. Man spielte unentschieden gegen Germania 23 und Markomannia und gewann beim starken SC Karlshorst. Gegen den späteren Staffelsieger Wacker 05 Lichtenberg gelang in Altglienicke ein 2:2. Danach folgte jedoch eine Niederlage beim bis dahin sieglosen VfB Berlin. Bis Ende November folgten noch zwei Siege gegen Stern Franfurt und in Fürstenberg, ein Unentschieden bei Triton und eine Niederlage bei Olymp. Da Wacker 05 Lichtenberg souverän auftrat, war zum 15.12.1930 bei der 1.Männer eigentlich schon die Luft raus. Die 2.Männer hielt sich in der neuen Spielklasse achtbar. Die Rückrunde der Serie 1930/1931 begann für die 1.Männer ab dem 11.01.1931 mit zwei Heimniederlagen gegen den SC Karlshorst und gegen Triton. Damit musste man mit einem Auge kurz mal nach "unten" schauen, um nicht in Gefahr zu kommen. Danach fing sich aber der AGBC 09 und gewann gegen Olymp, Markomannia und den VfB Berlin deutlich. Zum Abschluss siegte man auch in Frankfurt bei Stern mit 2:5 und beendete die Serie noch versöhnlich, trotzdem man mit einem viel besseren Abschneiden gerechnet hatte. Nachfolgend zwei Spielberichte aus den Fußball-Wochen vom 26.01.1931 (Triton) und vom 14.03.1931 (Markomannia), ein Spielbericht von einem Gesellschaftsspiel des AGBC 09 in Adlershof, in dem damalige Spieler genannt wurden sowie die Abschlusstabellen der beiden Mannschaften des AGBC 09.
vorige Seite                    nächste Seite
Zurück zum Seiteninhalt