1918-1919 bis 1920-1921 - Fußball 1906-1945

Direkt zum Seiteninhalt
Saison 1918 - 1919
Diese Spielserie wollen wir auf Grund des geschichtlichen Hintergrundes ein wenig näher betrachten. Die Staffeln zur Spielserie 1918/1919 wurden im August 1918 zusammengestellt. Die Rundenspiele begannen am 25.08.1918 noch in der Kriegszeit. Der Altglienicker Ballspiel Club 09 hatte für diese Serie keine Mannschaften gemeldet. Es gab in dieser Serie drei Verantwortlichkeiten im V.B.B.- den Haupt-Spiel-Ausschuß (Ligaklasse und 1.Klasse), den Bezirks-Spiel-Ausschuß (sinngemäß 2.Klasse jedoch aufgeteilt in Regionalbezirke) und den Jugendausschuß (Quelle: Der Rasensport 21.08.1918, Nr. 34 und folgende). Ab dem 09.11.1918 kam es mit dem Sturz von Kaiser Wilhelm II zu epochalen Veränderungen in der Deutschen Gesellschaft. Ein erstes Ereignis war das Ende des sinnlosen 1.Weltkrieges am 11.11.1918. Der Fußballspielbetrieb stand vor einem Neubeinn. Die örtliche Sportpresse veröffentlichte am 07.12.1918 einen Aufruf an die Berliner Sportler.
Nach und nach meldeten sich altbekannte Vereine zurück. So teilten zum 17.12.1918 u.a. der Adlershofer BC 08, Sparta Lichtenberg 1911 und der Lichtenberger S.C. Deutschland 02 mit, dass sie sich zukünftig wieder am Spielbetrieb beteiligen wollten. Am 07.01.1919 meldete sich z.B. auch der Steglitzer FC Stern 1900 zurück. In Altglienicke beim Altglienicker BC 09 regte sich im Jahr 1918 noch nichts. Am 15.01.1919 wurden durch den AGBC 09 wieder Spieler für Punktspiel-Mannschaften gemeldet bzw. reaktiviert. Die Rückrunde der Saison 1918/1919 stellte die Verantwortlichen des V.B.B. vor große organisatorische Probleme, da sich immer mehr Vereine zurückmeldeten. So beschloss man, ab Januar 1919 die Punktspiele der bisherigen Staffeln in der gleichen Staffelstruktur fortzusetzen. Parallel dazu setzte man im damaligen Haupt-Spiel-Ausschuß eine zusätzliche Pokalrunde für nachgemeldete 1.Männer und eine Spielrunde in einer Staffel für nachgemeldete untere Mannschaften an. Die nachfolgende Übersicht soll die Staffelstruktur gesondert verdeutlichen.
Der AGBC 09 meldete Mannschaften für den Pokalwettbewerb der 1.Männer (als AGBC 09 I) und für die Spielrunden der unteren Mannschaften (als AGBC 09 II) ab Januar 1919. Die als 1.Männer gemeldete Mannschaft spielte am 09.02.1919 in der ersten Pokalrunde bei Concordia Wittenau. Man unterlag mit 5:1 und schied aus diesem Wettberwerb aus.
Die 1.Männer war damit ab der 2.Pokalrunde, weiterführend am 16.02.1919, beschäftigungslos. Wir denken, dass die Spieler, die für die 1.Männer gemeldet wurden, in der 2.Männer weiterspielten bzw. sowieso parallel zum Einsatz gekommen wären, da es Anfang 1919 noch nicht genügend Spieler für zwei Manschaften beim AGBC 09 gab. Am 19.02.1919 trug das "Gebilde 1.Männer" unter der Bezeichnung AGBC 09 I beim Adlershofer BC 08 I noch ein Gesellschaftsspiel aus (5:1 verloren). Danach findet man bis Anfang Mai 1919 keine weiteren Spiele von AGBC 09 I mehr. Allein durchgängige Ergebnisse und eine Spieltagstabelle der 2.Männer liegt vor. Der AGBC 09 schaltete am 09.04.1919 eine Anzeige zwecks Einholung von Angeboten für den Kauf von Spielkleidung. Ein sicheres Zeichen dafür, dass man weitere Mannschaften bilden wollte. Als Farben wurden "schwarz und weiß" favoritisiert. Diese Spielkleidung trug man viele Jahre (weiße Phase) bis man später blaue Spielhemden bevorzugte.
Im Frühjahr 1919 mobilisierten die Fußballer des AGBC 09 in Vorbereitung der Serie 1919/1920 die Werbung neuer und die Aktivierung bisheriger Sportfreunde für den Spielbetrieb. Nachfolgende Neuzugänge wurden sowohl für die Männer als auch für neue Nachwuchsmannschaften gemeldet.
27.02.1919-Männerbereich: Erich Großer, Karl Höft, Albert Höft, Joseph Korpal, Willy König, Willy Werner, Rudolf Veimann, Willy Welzel.
22.03.1919-Männerbereich: Hermann Smatka, Fritz Matthes, Otto Sternberg, Ernst Schwitzki, Paul Roepke, Karl Maxam.
22.03.1919-Junioren: Erich Miethe, Willi Präger, Walter Grothe.
05.05.1919-Männerbereich: Karl Lopper, Otto Voigt, Hermann Wittwer, Erich Grau, Paul Oesterreich.
Im späten Frühjahr des Jahres 1919 nahm die 2.Männer weiterhin an den Rundenspielen des Haupt-Spiel-Ausschusses für untere Mannschaften teil. Durch die Neuzugänge konnten parallel zu diesen Rundenspielen Gesellschaftsspiele von allen spielfähigen Mannschaften des AGBC 09 ausgetragen werden. Uns liegen die nachfolgenden Ergebnismeldungen vor:
05.05.1919- Minerva 09 I/II- Altglienicker BC 09 I/II  5:1/2:4,
12.05.1919- Altglienicker BC I- Johannisthaler BC I  2:1,
12.05.1919- Altglienicker BC Jugend1/Jugend2- Hansa 07 Jugend1/Stralauer SC Jugend1  0:1/1:0,
25.06.1919- Altglienicker BC Jugend1- Columbia Adlershof Jugend1 0:2.
Es gab sicherlich weitere Gesellschaftsspiele, die jedoch in der damaligen Presse nicht veröffentlicht wurden. Dieses schlussfolgern wir daraus, dass der AGBC 09 permanent Spielgesuche in der Zeitschrift "Der Rasensport" veröffentlichte. Nachfolgend einige Vereinsmitteilungen und Spielgesuche. In diesen Spielgesuchen wurden zum Sommer 1919 Spielpartner zumeist für zwei Männermannschaften und für zwei Jugendmannschaften gesucht. Diese vier Mannschaften konnten damit zur Serie 1919/1920 gemeldet werden. Der AGBC 09 war wieder für den Punktspielbetrieb des V.B.B. aufgestellt.
Saison 1919 - 1920
Die Staffelstrukturen der Spielserie 1919/1920 wurden durch den V.B.B. gegenüber der Vorjahresserie völlig neu strukturiert. Der Haupt-Spiel-Ausschuß, die Bezirks-Spiel-Ausschüsse sowie der Jugend-Ausschuß übertrugen die Zuständigkeit des Spielverkehrs an die vier Regionalbereiche (siehe jedoch unten hinsichtlich der Endrundenstaffeln). Es wurden die vier Regionalbereiche Norden, Osten, Süden und Westen gebildet. Innerhalb dieser Regionalbereiche wurden die zugeordneten Mannschaften nach der Vorjahresplatzierung in drei Spielklassen eingereiht. Die Staffelstruktur ist der nachfolgenden Übersicht zu entnehmen. Bei der Übersicht haben wir uns auf den Regionalbereich Osten beschränkt, dem die Fußballer des AGBC 09 zugeordnet waren. Außerhalb der Regionalbereiche betreute ein Haupt-Spiel-Ausschuß eine Staffel für Alte Herren. Die Punktspiele begannen für alle Regionalbereiche am 31.08.1919. Nach der Übersicht folgt noch eine Aufstellung der Spiel-Ausschuß-Verantwortlichen des Regionalbereiches Osten (Quelle: Staatsbibliothek "Der Rasensport", 18.06.1919).
Die 1.Männer des AGBC 09 wurde in die Bezirksklasse in die Abteilung A eingereiht. Die 2.Männer des AGBC 09 wurde in die Bezirksklasse für 2.Mannschaften in die Abteilung A eingereiht. Im Nachwuchsbereich spielte eine 1.Jugendmannschaft des AGBC 09 durchgängig in der Abteilung B. Eine Abteilung E wurde für 2.Jugendmannschaften gebildet. Hier begann eine 2.Jugendmannschaft des AGBC 09, die jedoch am 03.11.1919 abgemeldet werden musste. Eine Staffel F bildete man für Schülermannschaften. Zu Beginn der Serie gab es am 27.08.1919 ein Gesellschaftsspiel einer Schülermannschaft des AGBC 09 bei Tasmania 1900, welches mit 1:0 verloren wurde. Eine Meldung dieser Schülermannschaft für die Staffel F erfolgte jedoch nicht. Als Schiedsrichter amtierten in dieser Halbserie die Sportfreunde Noack, Lemke, Wittwer, Paul Voigt, Großer, Schulze, Willi Koschnitzki.
Vor und während der Serie 1919/1920 gab es bei den Fußballern des AGBC 09 Neuanmeldungen/Wiederanmeldungen entsprechend der nachfolgenden Aufstellung (Männer und Jugend):
02.07.1919- Otto Link, Otto Seeger, Erich Armoneit, Erich Grünack, Paul Gensicke, Willi Koschnitzki, Paul Kickebusch.
06.08.1919- Adolf Dräger, Max Hollmann.
15.08-1919- Willi Drews, Willi Halbig, Erich Woldt.
30.08.1919- Paul Schmidt, Max Prieß, Paul Bräuer.
08.09.1919- Otto Weirich, Wilhelm Schwitzki, Alexander Ollesch, Ernst Prange, Willi Dix, Heinrich Ribotzki, Albert Sachs, Karl Tohle.
03.10.1919- Erich Schröder.
06.10.1919- Hermann Ruhnau, Paul Voigt, Gustav Schade, Otto Grau, Paul Haspe, Otto Schmidt
22.10.1919- Paul Drabe.
15.11.1919- Karl Pankotsch, Willi Maxam, Gustav Zick.
In der Rückrunde ab dem 01.01.1920 gab es bei den Fußballern des AGBC 09 Neuanmeldungen/Wiederanmeldungen entsprechend der nachfolgenden Aufstellung (Männer und Jugend):
12.01.1920- Georg Polz, Arthur Unruh, Erich Wenzel.
31.01.1920- Johann Korpal, Ernst Korn, Richard Heerwald, Karl Lopper.
Weitere im Frühjahr 1920- Franz Ciellas, Friedrich Schulze, Willi Rahnsdorf.
Nach Abschluss der Doppelrunden in den Ligaklassen wurden ab Januar 1920 die drei besten Mannschaften der vier Regionalbereiche in eine Staffel mit dem Namen "Meisterschaftsklasse" eingereiht, die in einer einfachen Runde die Meisterschaft des V.B.B. ausspielten (aus dem Osten Union Oberschöneweide, VfB Pankow und Berolina). Das erste Spiel dieser Meisterschaftsklasse wurde am 17.01.1920 augetragen. Die Mannschaften der Ligaklassen, die die Plätze 4 bis 6 in ihrem Regionalbereich belegten, spielten in der "Pokalklasse" (aus dem Osten Tennis Borussia, Cimbria Neukölln und Weißensee 1900). Die Spiele der Pokalklasse begannen am 08.02.1920. Diese Meisterschaftsrunden wurden als regional übergreifende Wettbewerbe in Zuständigkeit des Haupt-Spiel-Ausschusses des V.B.B. durchgeführt. Derartige Meisterschaftsklassen und Pokalklassen wurden auch für die 2. und unteren Mannschaften im Rahmen des Spielbetriebes des Haupt-Spiel-Ausschusses gebildet. Der Spielbetrieb in der 1.Klasse, in der Bezirksklasse sowie in den Jugendklassen (einschl. der Mannschaften des Altglienicker Ballspiel Clubs 09) wurde mit unveränderter regionaler Staffeleinteilung bis zum Saisonende weitergeführt.... alles ein wenig kompliziert und undurchsichtig! Ab dem Jahr 1920 gab der V.B.B. mit der Zeitschrift "Der Fußball-Sport" ein eigenes Mitteilungsblatt heraus.
Saison 1920 - 1921
Die gesamte Serie 1920/1921 war ein wenig undurchsichtig. Wir denken jedoch, dass wir aus dem Blickwinkel des AGBC 09 heraus ein wenig Klarheit in die Struktur bringen können. In der Saison 1920/1921 wurden die Staffeln wie in der Vorsaison regional gegliedert und der Spielbetrieb in der Zuständigkeit der Regional-Spiel-Ausschüsse durchgeführt. Der Haupt-Spiel-Ausschuss betreute anfangs nur die Staffeln für die Alten Herren. In der Bezirksklasse wurden ab August bis Dezember 1920 Doppelrunden gespielt. Die Staffelsieger und die Staffelzweiten qualifizierten sich für die neue 1.Klasse, die ab Januar 1921 die dritthöchste Spielklasse im V.B.B. wurde. Die besten der "alten 1.Klasse" wurden ab Januar 1921 in die neu gebildete Kreisliga eingereiht, die ab diesem Zeitpunkt die zweithöchste Spielklasse war. Zum Regional-Spiel-Ausschuss Osten gehörten in dieser Serie auch die "Randbezirksverbände" Soldin, Frankfurt Oder, Oderbruch und Warthe, die wir jedoch auf dieser Seite nicht betrachten.
Im Sommer und Herbst 1920 gab es die nachfolgende hohe Anzahl Neueintritte bzw. Reaktivierungen ehemaliger Mitglieder. Als Schiedsrichter fungierten in dieser Serie die Sportfreunde Großer und Schulz.
30.06.1920- Hugo Gedrange, Willi Ribotzki, Willi Rahndorf, Franz Korpal, Willi Fischer, Ernst Schulz, Karl Trein, Emil Wienareck, Paul Sadowski, Paul Sommerfeld, Hermann Springmann, August Edler, Karl Donner, Willi Kelsch.
05.07.1920- (als Junioren)- Erich Woldt, Reinhold Lobecke, Paul Liepold, Walter Miethe, Paul Wotzke, Paul Malonde, Robert Weirich.
15.07.1920- Wilhelm Edler, Wilhelm Kehl, Georg Pfeiffer, Paul Weirich, Erich Grau, Kurt Ladwig.
10.08.1920- Franz Jäckel,  Alfred Stapusch, Johann Manthey, Paul Drabe, Erich Kuhn, Heinrich Kelm.
15.09.1920- Bruno Sadowski, Wilhelm Farthmin, Georg Emtmann, Paul Teichert.
22.10.1920- Willi Schmidt, Felix Belka
Die 1.Männer des AGBC 09 spielte in der Serie 1920/1921 in der Bezirksklasse Osten Abteilung A eine sehr gute Serie und konnte sich sofort an der Tabellenspitze einordnen. Nachfolgend die Tabelle nach dem fünften Spieltag. Zu diesem Zeitpunkt standen die beiden Spiele gegen den Grünauer BC noch aus. Die Zeitschrift "Der Fußball-Sport" schrieb im Zusammenhang mit der Tabellenveröffentlichung ihre Einschätzung zur Serie (Quelle: u.a. Staatsbibliothek "Der Fußball-Sport", privat "Rasensport"). Das Auswärtsspiel der 1.Männer ging beim Grünauer BC am 17.10.1920 mit 4:0 deutlich verloren und der AGBC 09 bekam einen Dämpfer. In der Rückrunde fing sich die Mannschaft wieder und erzielte erneut sehr gute Ergebnisse. Am 05.12.1920 kam es dann in Altglienicke zum alles entscheidenden Spiel um den Staffelsieg gegen den Grünauer BC. Dieses entscheidene Spiel wurde vom AGBC 09 am Ende sicher gewonnen. Die Zeitschrift "Der Fußball-Sport" berichtete in einem extra Artikel von diesem Spiel.
Nach dem Sieg über den Grünauer BC wurde der AGBC 09 bei den 1.Männern Staffelsieger und stieg mit Phönix Wildau in die neue 1. Klasse auf, die ihre Serie ab dem 09.01.1921 begann. Nachfolgend ein Mannschaftsfoto der siegreichen Mannschaft (wahrscheinlich nach oder vor dem GBC-Spiel; Quelle: "Der Rasensport-privat") auf dem Sportplatz "Köpenicker Straße An der Mühle" auf dem Sportplatzstandort 1. Die Mannschaft steht vor dem Tor an der Schönefelder Chaussee. Die Windmühle ist im Hintergrund zu erkennen (heute steht dort eine Kaufhalle). Eine Bemerkung zum Foto: rechts auf dem Foto ist der damals junge Sportfreund Polz zu sehen. Er war 1921 Mitglied dieser Meistermannschaft genauso wie bei den Meisterschaften des AGBC 09 in den Serien 1931/1932 und 1936/1937.
Die 2.Männer des AGBC 09 spielte ebenfalls eine Doppelrunde im Herbst/Winter 1920. Sie wurde Staffelsieger. Die gemeldete Juniorenmannschaft des AGBC 09 musste bereits am 05.10.1920 zurückgezogen werden. Nachfolgend die Tabellen der beiden Männermannschaften der abgemeldeten Juniorenmannschaft sowie eine Mitteilung zur Spielkleidung vom 14.09.1920. In dieser Mitteilung benannte der AGBC 09 seine Spielkleidung. Die 1.Männer spielte in weißen Hemden mit Vereinssymbol und schwarzen Hosen. Auf dem obigen Foto kann man diese Spielkleidung wiederfinden. Das Vereinssymbol auf den Jerseys bestand 1920 aus einem runden Aufnäher mit den Buchstaben A (auf 9 Uhr), B (auf 6 Uhr) G (auf 12 Uhr) und C (auf 3 Uhr). Später spielte der AGBC in dunklen Hemden; zumindest mit der 1.Mannschaft. Wir vermuten, dass es später blaue Hemden (blaue Phase) waren, weil die 2.Männer im Jahr 1920 bereits in blau-gestreift spielte. Hinsichtlich der Sportkleidung möchte der Ersteller dieser Seiten an seine Kindheit erinnern. Als er 1958 eingeschult wurde, gab es seitens der 14.Grundschule die Auflage, beim Sportunterricht mit einem weißen Turnhemd und einer schwarzen Turnhose zu erscheinen. Man wollte an die alten Sporttraditionen erinnern. Damit sollte zu sozialistischen Zeiten sicherlich nicht an die bürgerlichen Vereine erinnert werden; sicherlich mehr an die TuSV Altglienicke 1906- dem Arbeitersportverein, deren Sportkleidung ebenfalls weiß/schwarz war.
Ab dem 09.01.1921 wurde mit der nachfolgenden Staffelstruktur die Meisterschaft fortgesetzt bzw. in den unteren Klassen neu gestartet. Diese Struktur wurde dem Grunde nach Basis für die Spielklasseneinteilungen der folgenden Jahre bis zur Einführung der Gauligen. Im neuen Kalenderjahr 1921 spielte die 1.Männer des AGBC 09 in der "neuen" 1.Klasse des Regionalbereiches Osten in der Abteilung D. Im Regionalbereich Osten gab es vier Staffeln A bis D. Die vier Staffelsieger spielten nach Ende der Serie zwei Aufsteiger in die "neue" Kreisliga aus. Rechts neben der Spielklassenstuktur die Abschlusstabellen aller gemeldeten Mannschaften des AGBC 09 für diese Frühjahrsserie und die Namen der damaligen Vorstandsmitglieder, die im Januar 1921 auf der Jahreshauptversammlung des AGBC 09 gewählt wurden.
Von den Spielen der 1.Klasse gab es in den Sportzeitschriften teilweise Berichte mit Namensnennungen und weitere Ergebnismeldungen, u.a. vom 09.01.1921 über ein Juniorenspiel AGBC 09- Berliner Spielvereinigung 1911- Die Junioren wurden bereits am 05.10.1920 abgemeldet. Wahrscheinlich wollte man die verbliebenen Spieler mit Gesellschaftsspielen halten bzw. einen Neuaufbau wagen. Nachfolgend einige Auszüge aus der Zeitung "Der Fußball-Sport".
vorige Seite                    nächste Seite
Zurück zum Seiteninhalt