1996-2000 - Chronik-Gymnastik21

Chronik der Abteilung Gymnastik
Direkt zum Seiteninhalt
1996
Die Jahreshauptversammlung der Abteilung Gymnastik fand im Jahr 1996 im Februar statt. Auf der Jahreshauptversammlung der VSG am 31.05.1996 waren die nachfolgenden Ausführungen Bestandteil des Rechenschaftsberichtes des 1.Vorsitzenden. Im Berichtsteil findet man auch eine unvollständige Aufstellung des Jahresplans für 1996. Bemerkenswert im Bericht war die Aussage, dass man in der "Sporthalle der Schule Am Berg" Geräteschränke für den Verein aufstellen konnte. Nach unseren Informationen wurde dieses erstmalig durch die Schule seit dem Jahr 1911 genehmigt. Für unsere Gymnastikfrauen und für die Alterssportler war diese Aufbewahrungsmöglichkeit eine große Hilfe, weil man die Sportgeräte nicht mehr aus dem Sportheim in die Halle und zurück transportieren musste. Diese Lagermöglichkeit existiert noch heute in 2021.
1997
Auf der Jahreshauptversammlung der VSG am 30.05.1997 wurde im Bericht des 1.Vorsitzenden auf Basis der Zuarbeit der Abteilung Gymnastik über das Sportjahr Ende 1996 bis Mai 1997 berichet. Es wurde eingeschätzt, dass das Sportjahr wiederum konstant durchgeführt wurde. Zu dieser Zeit trainierten die Gymnastikfrauen im Sommer noch regelmäßig auf dem Sportplatz. Die zwei nachfolgenden Fotos erinnern daran. Die Fotos sind eigentlich aus dem Jahr 2001. Wir haben sie aber aus Gründen der Auflockerung der Seite hier an dieser Stelle eingefügt.
1998
Auf der Jahreshauptversammlung der VSG am 15.05.1998 wurde im Bericht des 1.Vorsitzenden über die Abteilung Gymnastik mit Bezug auf die letzten drei Jahre der vergangenen Wahlperiode berichtet. Auf dem anhängenden Foto sieht man die Sportfreundinnen Marlies und Ingrid. Beide wurden bereits im November 1995 Mitglied des Vorstandes und übten dort die Funktion der Beisitzerin/Statistik bzw. der Schriftführerin aus. Auf dieser Wahlversammlung wurden beide wiedergewählt. Marlies verwaltete bis 2019 die Statistik. Ingrid blieb bis 2016 die Schriftführerin. Beide vertraten damit die Abteilung Gymnastik über viele Jahre im Vorstand.
1999
Anfang des Jahres wurde auf der Jahreshauptversammlung der Abteilung der Arbeitsplan beschlossen. Im Arbeitsplan wurde für den September 1999 eine Sportwanderfahrt ins Ausland geplant. Diese führte vom 22.09.99 bis zum 26.09.99 ins Riesengebirge. Anhängend die Reiseplanung sowie schöne Erinnerungsfotos von dieser Fahrt.
Zur Jahreshauptversammlung der VSG am 27.05.1999 lieferte die Abteilungsleiterin eine Zuarbeit für den Rechenschaftsbericht des Vorstandes; nachfolgend. Basis des Berichtes war der Rechenschaftsbericht zur Jahreshauptversammlung der Abteilung am 06.01.1999. Beim Layout der Zuarbeit fand man bereits Tendenzen zur maschinellen Bearbeitung der Berichte per PC (copy and paste unter Nutzung von Schere und Kleister).
2000
Das neue Jahrtausend hatte begonnen. Die Welt war nicht untergegangen, wie von Apokalyptikern vorhergesagt wurde. Der Sportbetrieb der Abteilung Gymnastik ging sowieso weiter- wie üblich. Im Jahr 2000 wurde in Altglienicke der 625-Geburtstag des Ortsteils gefeiert. Das ist eine mekrwürde Jahreszahl, sie wird aber damit begründet, dass Altglienicke im Jahr 1375 erstmalig urkundlich erwähnt wurde. Somit hatte man das Jahr 2000 als Beginn des neuen Jahrtausends gewählt, um an die Geschichte des Ortes zu erinnern; eher ungewöhnlich aber auch irgendwie typisch Altglienicke. Bestandteil der Feierlichkeiten war ein großer Festumzug, an denen auch Sportler der VSG teilnahmen. Derartige Festumzüge wurden vor dem Krieg von den Vorgängervereinen MTV Spieß Altglienicke 1883 und TuSV Altglienicke 1906 jährlich bei den Stiftungsfesten durchgeführt. Letzte Umzüge auf diesem Niveau gab es am 15.07.1951 zur Stadioneinweihung und am 06.09.1953 zu den Mehrkampfmeisterschaften der Turner und Gymnastinnen.
Besonders aktiv beim Festumzug waren die Gymnastikfrauen, die den Block der VSG anführten und während des Umzuges permanent einfache gymnastische Übungen zeigten. Sie retteten eigentlich die Darstellung der VSG im Ortsteil, da die anderen Sektionen kaum Interesse an der Teilnahme hatten. Für diesen Festumzug schafften sich die Gymnastikfrauen neue einheitliche Sportkleidung an. Das war diesmal einfacher als zum Sportfest 1987 (siehe vor). Derzeit haben wir wenige Fotos von dieser Veranstaltung. Wir versuchen jedoch noch einige Erinnerungsfotos von der Teilnahme der Gymnastikfrauen am Festumzug zu bekommen. Nachfolgend ein Foto der damaligen Leitung und der VSG-Verantwortlichen für den Festumzug, ein Foto der angefertigten Sportkleidung und eine Karte über die Marschroute des Festumzuges. Auf der Jahreshauptversammlung der VSG am 30.03.2001 wurde der Abteilung für die aktive Teilnahme am Festumzug nachträglich gesondert gedankt (siehe in 2001- Bericht).
Unabhängig vom Ereignis der 625-Jahrfeier wurde der Sportbetrieb der Abteilung Gymnastik im Jahr 2000 im gewohneten Rahmen durchgeführt. Anfang des Jahres wurde auf einer Abteilungssitzung der Jahresarbeitsplan beschlossen. Auf der Jahreshauptversammlung der VSG am 19.05.2000 berichtete die Abteilung Gymnastik durch die nachfolgende Zuarbeit über die Aktivitäten der Abteilung. Die Anschaffung der Steppbretter (Auszug einem Vorstandsprotokoll) belegt zwei Sachverhalte. Man hatte Möglichkeiten gefunden, für Anschaffungen Zuschüsse zu aktivieren und die Lagerung der Steppbretter in der Sporthalle der Schule Am Berg klappte weiterhin.
vorige Seite                                  nächste Seite                        
Zurück zum Seiteninhalt