1952-1959 - Chronik-Gymnastik21

Chronik der Abteilung Gymnastik
Direkt zum Seiteninhalt
1952
Im Jahr 1952 beschloß der Deutsche Sportausschuss der DDR, dass die Bezeichnung "Verein" verboten wird. Somit musste sich der Altglienicker Sport Verein umbenennen. Dieses geschah am 01.07.1952. Als neuer Vereinsname wurde Volkssport Gemeinschaft Altglienicke festgelegt. Den Sportbetrieb der Turner und der Gymnastikfrauen beeinflusste diese Umbenennung nicht. Man musste jedoch ggf. auf die Sportkleidung ein neues Vereinsabzeichen aufnähen.
Dem Grunde nach gab es zu diesem Zeitpunkt bei der Sektion Turnen und Gymnastik nachfolgende drei Untergruppen: Geräteturnen (Männer und Jugendliche), "Hausfrauengymnastik", Jungmädchen und Frauengruppe. Von der Familie Klausch erhielten wir Fotos von einer dieser Frauengruppen bei einer Sportwanderung. Sie verstanden es auch, im Sportheim regelmäßig einige lustige Feiern durchzuführen. Es ist derzeit nicht eindeutig geklärt, um welche Gruppe es sich bei den Fotos handelt. Wir vermuten, dass es Mitglieder der Hausfrauengruppe sind.
In verschiedenen Vorstandsprotokollen des Jahres 1952 haben wir interessante Dinge über die Aktivitäten der Sektion finden können. Diese haben wir aber nicht im Einzelnen aufgeführt, weil in der Jahreshauptversammlung am 01.03.1953 durch den Sektionsleiter eine vollständige Darstellung des Sportbetriebes im Jahr 1953 verlesen wurde.
1953
In verschiedenen Vorstandsprotokollen des Jahres 1953 wurde über den Sportbetrieb der Sektion Turnen und Gymnastik berichtet. Wir verzichten auf die Aufzählung der einzelnen Informationen und haben daüfür den Bericht des Sektionsleiters in der Jahreshauptversammlung am 06.03.1954 mit aufgenommen, in dem er über den Sportbetrieb im Jahr 1953 berichtete. Man liest, dass es beim Jungmädchenturnen zu Problemen gekommen ist, bzw. die Gruppe wurde aufgelöst. Wir denken, dass es ab diesem Zeitpunkt in der Sektion Turnen und Gymnastik eine Männerturngruppe, eine männliche Jugendturnergruppe sowie eine gemeinsame Gruppe von Gymnastikfrauen gegeben hat. Einige Freizeitaktivitäten wurden auch nicht mehr mit dem nötigen Ernst durchgeführt oder fielen aus (Heringsfahrt). Wir denken zu erkennen, dass das Interesse am Turnen deutlich nachlies. Sicherlich auch dem Zeitgeist geschuldet.
Zwei Fotos folgen dem Protokoll. Man sieht Teilnehmerinnen der Gymnastikfrauen in der alten Turnhalle der 14. Grund- und Mittelschule (Schulbezeichung zu dieser Zeit; heute Schule am Berg); sowohl bei einer Übung als auch in Aufstellung. Wir denken, dass es sich um Mitglieder der "Hausfrauengruppe" handelt.
Am 06.09.1953 fand nach der Einweihung des Sportplatzes im Jahr 1951 nochmals ein größeres Sportfest im Volksstadion Altglienicke statt- die Mehrkampfmeisterschaften der Turner und Gymnastikvereine Berlins. Es wurden umfangreiche Turnübungen und Gymnastikvorführungen durchgeführt, an denen die Gymnastik-Sportlerinnen der VSG Altglienicke aktiv beteiligt waren.
1954
Aus dem Jahr 1954 liegen uns keine Vorstandsprotokolle vor. Es gibt nur einen Bericht des Sektionsleiters Paul Schulze auf der Jahreshauptversammlung am 12.03.1955, in dem er über das Sportjahr 1954 berichtete. Im Bericht wurde wie im Jahr 1953 von einer Männerturngruppe, einer männlichen Jugendturngruppe sowie von einer Frauengruppe berichtet. Es wurde auch über das Wettkampfturnen berichtet und dass man dafür kaum noch Jugendliche begeistern kann.
Bei den Frauen schien sich im Sportjahr 1954 die Gruppe Gymnastik, die sich nach der Auflösung der weiblichen Jugendgruppe im Jahr 1953 gebildet hatte, zu stabilisieren. Nachfolgend Mitglieder der Gymnastikfrauen in der Turnhalle der 14.Mittelschule, wahrscheinlich im Jahr 1954 beim Faschingsturnen. Im Bericht wurde auch über eine Feier zum 50.Turnerjubiläum von Karl Dietz (ehemaliger Vereinsvorsitzender des MTV Spieß Altglienicke) berichet. Von dieser Veranstaltung folgen drei Fotos. Auf der Foto, welches von der Empore aufgenommen wurde, sieht man hinter dem Podium die Türen zum alten Geräteraum, der heute der Haupteingang zum heutigen Essenraum ist.
1955
Am 17.03.1956 fand die Jahreshauptversammlung der VSG Altglienicke statt. Die Sektion Turnen und Gymnastik arbeitete dem Vorstand den nebenstehenden Bericht über das Sportjahr 1955 zu. Den Bericht verfasste der Sportfreund Heinz Brönnimann, der ab März 1955 das Amt des Sektionsleiters von Paul Schulze übernahm. Der Bericht findet man eine kleine Aufzählung von Freizeitaktivitäten, hier speziell eine Aufstellung von Sportfahrten. Diese Sportfahrten knüpften an die guten Traditionen der Turner vor dem 2.Weltkrieg an, die ebenfalls sehr reiselustig waren. Neben dem Text haben wir ein Foto mit Sportlerinnen der Gruppe Gymnastik in der Turnhalle der 14.Mittelschule eingefügt, welches wir in das Jahr 1955 einordnen. Es kann auch aus einem anderen Jahr sein.
1956
Am 24.02.1957 fand die Jahreshauptversammlung der VSG Altglienicke statt. Die Sektion Turnen und Gymnastik arbeitete dem Vorstand den folgenden Bericht über das Sportjahr 1956 zu. Erstmals fand man in einem Bericht eine Mitgliederzahl. Man erkennt, dass der Anteil der Frauen deutlich größer ist als der der Männer. Erstaunlich, dass es keinerlei Nachwuchsturner im Jahr 1956 gegeben haben muss. Ein wunderschöner Satz steht am Ende dieses Protokolls: "Neuaufbau unseres sportlichen Lebens auf Massenbasis nach altbewährter Methode." Zuvor wurde im Protokoll berichtet, welche Probleme es mit der Bewegung "Massensport in der Schule" gab. Für diese staatlichen Vorgaben hatte man bei der VSG keine Lust. Unter diesem Text findet man ein Foto von gymnastischen Übungen der Frauengruppe bei einer Sportfahrt von 1957 (jedoch in 1956 eingefügt).

1957
Am 16.03.1958 fand die Jahreshauptversammlung der VSG Altglienicke statt. Die Sektion Turnen und Gymnastik arbeitete dem Vorstand den folgenden Bericht über das Sportjahr 1957 zu. Weitere Protokolle von den Vorstandssitzungen sowie Fotos oder andere Dokumente liegen uns aus dem Sportjahr 1957 leider nicht vor (siehe jedoch Sportfotos 1956 und 1958). Der Bericht war recht ausführlich und gestattete damit einen guten Überblick über das Sportjahr der Sektion. Man konnte lesen, dass auf Grund der Hallensituation die Sektion kurz vor dem Ende stand. Aber man konnte die Schwierigkeiten überwinden und sah zuversichtlich nach vorn. Die Sektionsleitung wurde im Februar 1957 wieder von Paul Schulze übernommen.
1958
Am 21.03.1959 fand die Jahreshauptversammlung der VSG Altglienicke statt. Die Sektion Turnen und Gymnastik arbeitete dem Vorstand einen Bericht über das Sportjahr 1958 zu. Die Ausführungen in diesem Bericht sind ein wenig widersprüchlich mit den Berichten der Vorjahre. Es wird u.a. von einem aktiven Schülerturnen berichtet, welches in den Vorjahren keine Erwähnung fand. Ob noch Wettkampfturnen durchgeführt wurde, kann man nur erahnen.
Nachfolgend links ein Foto einer Männerturnriege, die als letzte am Wettkampfturnen teilgenommen haben soll. Dieses wurde uns durch unseren Sportfreund Hans Dieter berichtet, der Mitglied dieser Riege war und auch auf dem Foto zu sehen ist. Er berichtete uns, dass 1958 das Wettkampfturnen eingestellt wurde. Neben dem Foto der Männerriege ein Foto der Gymnastikfrauen, welches eigentlich aus dem Jahr 1957 ist. Wir haben es aus Gestaltungsgründen in das 1958 übernommen.
1959
Am 06.03.1960 fand die Jahreshauptversammlung der VSG Altglienicke statt. Die Sektion Turnen und Gymnastik arbeitete dem Vorstand einen Bericht über das Sportjahr 1959 zu. Der Bericht lässt kaum Schlüsse zu, auf welchem Niveau der Sportbetrieb in der Sektion Turnen und Gymnastik im Jahr 1959 verlief. Turner, Gymnastinnen und Kindergruppen wurden erwähnt, jedoch gab es keine Euphorie aber auch keine Horrormeldungen. Wir enthalten uns jeder Bewertung. Ab 1960 übernahm Vera Ostwald die Sektionsleitung.
nächste Seite                        
Zurück zum Seiteninhalt