Sportanlagen

Sportanlagen
Direkt zum Seiteninhalt
Unter der Hauptüberschrift "Sportanlagen" haben wir Informationen über die Sportplätze, auf denen in Altglienicke Sport betrieben wurde und wird, über die Sporthallen sowie über unser Sportheim gesammelt. Bis 1945 gab es eine Vielzahl von Sportanlagen in Altglienicke, auf denen sowohl die bürgerlichen Sportvereine als auch die Arbeitersport- und die freien Vereine ihr Training und ihre Wettkämpfe durchführten. Nach 1945 organisierten sich die Altglienicker Sportler in einem gemeinsamen Mehrspartenverein (SG Altglienicke/Altglienicker Sport Verein/ Volkssport Gemeinschaft Altglienicke). Entsprechend der Beschlussfassung des Osberliner Magistrats sowie auf Initiative der Altglienicker Bürger und Sportler wurde in den Jahren 1949 bis 1951 das Volksstadion Altglienicke als zentrale Sportstätte in Altglienicke errichtet. Die Errichtung von Nebenplätzen in Altglienicke kam nie richtig in Gang. Die Errichtung eines zweiten Sportplatzes scheiterte Anfang der 2000er-Jahre, so dass das Volksstadion in den Jahren 2004 bis 2005 umgebaut wurde. Zu Beginn wollen wir auf dieser Seite einen Überblick mittels Ausschnittskarten und Tabellen über die Örtlichkeiten vermitteln.
Sportplätze vor 1945
Sportplätze und Bolzplätze nach 1945
Tabellarische Grobübersicht der bisher bekannten Nutzungszeiten (Detailinformationen findet man auf den jeweiligen Seiten der Sportplätze)
Nr. 1- Köpenicker Straße/ An der Mühle
Nr. 1- Volkstadion Altglienicke (Rasenplatz)
1909- 1928
Sportplatz Standort 1 (Rübezahlallee)
30.05.1945- Ende 1949
Freifläche
1928- 1945
Sportplatz Standort 2 (Kiesgrube)
01.01.1950- 13.07.1951
Bau des Stadions
heute
Standort Stadion Altglienicke
15.07.1951- 13.06.2004
Volksstadion/Stadion Altglienicke Großfeld-Rasenplatz
Nr. 2- Wilhlemstraße/Köpenicker Straße 6
Nr. 1- Stadion Altglienicke (Kunstrasenplatz)
1879- 1902
Wilhlemstraße/neben alter Feuerwehr- Schulsport- und Turnplatz
01.07.2004- 07.06.2005
Umbau des Stadions
1906- 1919
Köpenicker Str. 6- Arbeitersportvereine alle Sportarten (Annahme)
11.06.2005- 12.11.2019
Großfeld-Kunstrasen, Kleinfeld-Rasen
1973- 1998 (Nr. 16)
Reitplatz und Stallungen (Besenbinderstr. und Grundstücke Köpenicker Str.)
13.11.2019- 22.07.2020
Umbau des Kleinfeld-Rasenplatzes in einen Kunstrasenplatz
heute
Brachfläche und teilweise Kleingärten
ab 23.07.2020
Großfeld-Kunstrasen, Kleinfeld-Kunstrasen
Nr. 3- Lianenweg
Nr. 2- Wilde Wiese/Hartplatz
Nov. 1908-Mitte 1920
Turnsportanlage einschl. Schulsport
Mai 1945- 05.09.1973
Wilde Wiese, Bolzplatz (teilweise durch VSG genutzt)
1914- 31.08.1980
Schulsport auf Freifläche
06.09.1973- 30.09.1978
Errichtung des Hartplatzes
01.09.1980
Standort der neuen Schulsporthalle der 14.Polytechn. Oberschule
01.10.1978- 30.06.2004
Hartplatz als Nebenplatz zum Stadion Altglienicke
heute
weiterhin Standort der Schulsporthalle (Schule Am Berg)
ab Juli 2004 bis heute
vorgesehener Wohnungsstandort
Nr. 4- Schwarzer Weg/Ortolfstraße 28
Nr. 3- Fitzers Kuten
Jan 1930- Mai 1945
Turnplatz
Mai 1945- Feb. 1955
Bolzplatz und Freizeitfläche
Jan 1930- Aug. 1937
Nutzung als Fußballplatz durch Fremdverein
März 1955- Dez. 1969
Trainingsplatz und Bolzplatz
heute
bebaut
heute
Teil des Freizeitparks "Zum alten Windmühlenberg"
Nr. 5- Am Kiesberg
Nr. 4- Rudower Straße
11.02.1920-Feb. 1933
Arbeitersportvereine alle Sportarten
01.10.1955- 27.01.1951
Errichtung des Sportplatzes
Nov. 1935- März 1937
Fußballplatz
28.01.1951- 08.02.1964
Sportplatz für Training und als Ausweichplatz
heute
Teil des Mauerparks
ab 09.02.1964 und heute
Bolz- und Lagerplatz, bebaut (Straße und Geschäftshäuser)
Nr. 6- Salierstraße/Bohnsdorfer Weg
Nr. 5- An den Pappeln
1921- 1929
Turnplatz
Mai 1945- ca. 1952
Bolzplatz
1930- Mai 1945
Reitsportverein Altglienicke, Gärtnereibetrieb
ab 1952
wilde Fläche
heute
bebaut- Wohngebiet
heute
Wildwuchs und teilweise Fabrikbauten
Nr. 7- Turn- und Sportplatz Friedrichstraße
Nr. 6- Gerosteig Ecke Mundolfstraße
1925- 1939
Sportplatz für Handball und Festplatz für Sportfeste
1960- 1975
Bolzplatz
heute
bebaut- Wohngebiet
heute
bebaut- Einfamilienhäuser
Nr. 8- Grünauer Straße 55
Nr. 7- Am Plumpengraben/Polizeirevier
März 1937- Juni 1943
Sportplatz für Fußball und Handball
ca. 1965 bis 1970Bolzplatz und Polizeisportanlage
heute
bebaut- Kleingartenanlage
heute
noch in Recherche
Nr. 9- Rudower Straße 94-98
Nr. 8- Wegedornstraße an der Bahn
ca 1919- 1928
Arbeitersportvereine alle Sportarten (Annahme)
ca. 1970 bis 1978
Bolzplatz
Nov. 1928- Okt. 1935
Fußballplatz
heute
bebaut- Wohngebiet
heute
bebaut- Wegdornstraße und Geschäftshäuser
Nr. 9- Spielplätze


Germanenplatz, Spielplatz Salierstraße; keine Bolzplätze jedoch einfaches Ballspielen möglich
Nr. 10 bis 16- zu Besuch
Nr. 17 bis 18- Sportanlagen fremder Vereine
Buntzelberg, Bahnhof Schönefeld, Genossenschaftsstr. Dörpfeldstraße, Jahn-Sportpark, Köpenicker Landstraße, Amateurstadion,
Reitsportanlage Besenbinderstraße, Schießanlage Grünbergallee
Auf dieser und auf den nachfolgenden Seiten greifen wir auf verschiedene Karten, Fotos und Zeitungsausschnitte zurück. Die Karte von 1942 hat die VSG Altglienicke e.V. käuflich von der Deutschen Fotothek in Dresden erworben einschl. der Freigabe für das Internet im Rahmen einer heimatkundlichen Forschung.  Die Luftbildaufnahmen aus den Jahren 1928 und 1953 stammen aus dem Geoportal Berlin. Sie sind gemäß den Nutzungsbedingungen frei verfügbar. Weitere Kartenausschnitte wurden aus dem Histomap-Portal des Landesarchivs Berlins entnommen, deren freie Nutzung uns durch die Zuständigkeiten bestätigt wurde. Fotos wurden uns u.a. vom Bürgerverein Altglienicke und von Privatpersonen überlassen. Weitere Fotos stammen aus dem Archiv der VSG Altglienicke e.V. Zeitungsausschnitte stammen aus Zeitungen der Staatsbibliothek (mit Genehmigung zur Veröffentlichung) oder aus dem Digitalarchiv der Friedrich Ebert Stiftung Bonn (freie Verfügbarkeit) sowie aus Zeitungen, die in Privatbesitz sind.
Zurück zum Seiteninhalt