Chronik-Gymanstik

Abteilung Gymnastik-Chronik
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Abteilung Gymnastik hat eine lange Geschichte und Tradition. Vorgängervereine sind der MTV Spieß Altglienicke von 1883 sowie die in Altglienicke ansässigen Arbeitersportvereine, die ab 1913 zur TuSV Altglienicke 06 vereint wurden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Recherche haben wir zwischenzeitlich doch eine größere Menge an Informationen über den Beginn des Turn- und Gymnastiksports in Altglienicke gefunden (siehe auch chronik/geschichte). Da es zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Seite in der VSG Altglienicke e.V. nur noch eine reine Abteilung Gymnastik gibt, werden wir uns an dieser Stelle auf das Frauenturnen bzw. in Verlaufe der Geschichte auf die Frauengymnastik beschränken. Der Beginn des Frauenturnens bzw. Frauengymnastik wird mit unterschiedlichen Jahreszahlen benannt. Ab 1897 waren Frauen auch in der Deutschen Turnerschaft zugelassen. Ihr Anteil wuchs mit den Jahren ständig an. Frauenturnen in den Arbeitersportvereinen war erst mit der Gründung des Arbeiterturnerbundes ab 1893 möglich.
Den Beginn des Frauenturnens in Altglienicke legen wir nach derzeitigem Stand in das Jahr 1908. In der Mitgliederstatistik des Spreegaus von 1907 (nachfolgend) ist beim MTV Spieß noch keine Mädchen- oder Frauenabteilung aufgeführt. Beim 25.Gründungsfest des MTV Spieß Altglienicke, welches Anfang August 1908 begangen wurde, sieht man auf dem Foto weibliche Sportlerinnen. In einem Artikel der Märkischen Turnerzeitung des Kreises III Berlin Brandenburg der Deutschen Turnerschaft über das Gründungsfest wird von Aufführungen von Mädchen und Frauen als jüngste Abteilung des Vereins berichtet (siehe nachfolgend). Ob es bereits 1906 mit der Gründung des BSC Freiheit im Rahmen des Arbeitersports Frauensport in Altglienicke gegeben hat, ist derzeit noch nicht geklärt; also bleiben wir bei 1908 als Startjahr.
Hinweis: die Übernahme der nachfolgenden Zeitungsausschnitte erfolgte mit Genehmigung durch die Staatsbibliothek Berlin.
Einen ersten Nachweis über organisierten Wettkampf-Frauensport in Altglienicke haben wir in der Märkischen Turnerzeitung des Kreises III Berlin Brandenburg der Deutschen Turnerschaft gefunden. Beim Gausportfest vom 24. bis 25.08.1912 nahm eine Frauenmannschaft des MTV Spieß Altglienicke am Barlauf teil, wie der nachfolgende Zeitungsausschnitt belegt.  
Während der Zeit des 1.Weltkrieges war der Sportbetrieb in Deutschland stark eingeschränkt. Wir haben von einem Turn- oder Gymnastikbetrieb von Frauen in damaligen Sportzeitungen bisher keine Informationen gefunden. Nach dem 1.Weltkrieg wurde der Sportbetrieb in den Vereinen sehr schnell wieder aktiviert. Auch Frauensport kann wieder nachgewiesen werden. Der MTV Spieß richtete 1919 sein alljährliches Stiftungsfest aus, an dem Sportlerinnen erfolgreich teilnahmen, wie die nachfolgende Urkunde belegt. Auch im Arbeitersport gab es ab 1920 nachweislich Frauensport mit Altglienicker Beteiligung (TuSV Altglienicke 06), wie eine Ergebnisübersicht von einem Sportfest belegt. Bei diesem Sportfest wurde aber stramm geturnt, wie man aus der Aufstellung der einzelnen Disziplinen erkennen kann.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü