Etage 1- Spielkleidung - Gesamtverein

VSG Altglienicke e.V. - VSG-Museum
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Da die VSG Altglienicke als privater Verein zu DDR-Zeiten finanziell immer ein wenig klamm war, ergaben sich aus dieser Situation zeitweise recht skurile Situationen hinsichtlich der Spielkleidung. In diesem Raum der ersten Etage unseres Museums wollen wir an einige modische Schöpfungen erinnern.
Als erstes Exponat findet man rechts ein Mannschaftsfoto, welches der Verfasser dieser Seite in seiner Schönheit und Einheitlichkeit bisher auf keiner Internetseite eines anderen Vereines gefunden hat. Es handelt sich um die Spielkleidung der Junioren des Jahrganges 1969/1970. Da man in den einschlägigen wenigen Sportgeschäften keine 11 gleichen Hemden bekam, schwirrten die Mannschaftsmitglieder aus und kauften grün/weiß gestreift in jeglicher Form. Grün gab es- Blau wohl nicht; deshalb diese Fremdfarbe. Wer genauere Informationen über diese Truppe haben will, muss sich bei Abteilungen/Fußball durchwühlen.
Versuchen wir nun die Spielkleidungen der einzelnen Abteilungen und Mannschaften ein wenig chronologisch aufzuarbeiten.
Nach dem Ende des 2.Weltkrieges begannen die Altglienicker Fußballer und Handballer bereits im September 1945 wieder mit dem Spielbetrieb. Es gibt wenige Fotos aus dieser Zeit. Wir sind froh, einige wenige zu besitzen. Links ein Foto der Spielkleidung der 1.Handball-Männer. Die Jerseys erinnern an die Jerseys des MTV Spieß von 1935. Wahrscheinlich hatte man die Hemden noch vorrätig und hatte nur das alte Vereinssymbol entfernt. Mittig ein Foto der Spielkleidung der 1.Handball-Frauen. Da ging es schon ein wenig durcheinander. Sicher normal, denn die letzte Serie spielten die Frauen Ende der 30er-Jahre. Irgendwer hatte da noch alte Sachen aus dieser Zeit. Rechts die Jerseys der Handball-Schüler aus dem Jahr 1948. Diese waren einheitlich- ein Zeichen des Neubeginns.
Mit der Gründung des Altglienicker Sport Vereins ab dem 01.04.1949 gab man sich ein Vereinsabzeichen, welches auf einigen Spielkleidungen als Aufnäher aufgebracht werden konnte. Modisch waren damals die traditionellen Schnürhemden. Eigentlich war zur Herstellung dieser Spielkleidung ein recht großer manueller Aufwand notwendig. Bei den Handball-Damen war es mit einheitlichen Sporthosen immer noch nicht optimal.
Nachdem am 01.07.1952 der Altglienicker Sport Verein in VSG Altglienicke umbenannt wurde, gab man sich auch ein neues Vereinsabzeichen, welches man auf einigen Spielkleidungen der verschiedenen Mannschaften fand. Die Fußballer trugen bis Mitte der 60er-Jahre weiterhin die Schnürhemden. Erst Ende der 60-Jahre kleidete man sich in einem neuen Gewand. Nachfolgend Fotos mit der Spielkleidung von 1954, 1957, 1969 und 1970.
Die Handballer trugen bis Ende der 50er-Jahre ebenfalls Schnürhemden. Dann bekam man wohl mehrere Sätze "V"-Trikots. "V" bedeutet entweder mit weißen "V"-Kragen oder mit "V"-Einsatz am Hals oder mit abgesetzten "V"-Einsatz auf der Brust. Die Fotos sind aus den Jahren 1953, 1958, 1960, 1964 und 1967.
Die Kegler traten in den 50er und 60er-Jahren immer im schmucken weiß mit Vereinsabzeichen auf. Die Damen besaßen außer ihrer Wettkampfkleidung noch elegante Kostüme. Die Männer waren eher zweckmäßig sportlich gekleidet, wobei die Herren anfangs teilweise auch lange Beinkleider trugen. Von den Keglern stammen die nachfolgenden Fotos von 1950, 1953, 1962 und 1968.
Mit der Entstehung neuer Faserstoffe bzw. neuer Fertigungsstraßen in der DDR (z.B. Baumwoll-/Wollprylagemische) gab es ab den 70er-Jahren ein verbessertes Angebot an Sportkleidung. Auch bei der VSG konnten je nach den finanziellen Möglichkeiten (wir waren immer ein selbstfinanzierender Privatverein in der DDR) verbesserte einheitliche Sportkleidungen beschafft werden. Die Fußballer kannten in einem Sportgeschäft in der Schönhauser Allee einen Verkäufer. Der konnte bei Bedarf etwas besorgen und zurücklegen. Da irgendwie immer weiße Sportkleidung zur Verfügung stand, traten viele Mannschaften der Fußballer in dieser Zeit in den Farben von Real Madrid auf. Allein die Leistungen waren gegenüber Real geringfügig gemindert. Nachfolgend vier Fotos der Fußballer in Spielkleidung aus den Jahren 1982, 1983, 1987 und 1988.
Zum Abschluss der Modenschau noch zwei Fotos von Einzeltrikots, eines von einer Kindermannschaft, das andere von der 3.Männer der Fußballer aus dem Jahr 1976. Daneben rechts die Keglerkleidung aus dem Jahr 1978. Dem weiß blieben die Kegler treu. Darunter zwei Fotos der Handballer in ihrer Spielkleidung von 1978 und 1984. Die einheitlichen Trainingsanzüge der Handballer aus dem Jahr 1978 waren zur damaligen Zeit schon eine Besonderheit für eine Privatsportgemeinschaft.
Auch unsere Gymnastikfrauen waren aktiv bei der Herstellung von Sportkleidung. Speziell zum Sportfest 1987 konnte man mit viel Mühe zwei Sportdresse herstellen. Im Jahr 2001 war das deutlich einfacher, wie das Foto rechts zeigt.
Mit der Einführung der D-Mark auf dem Gebiet der DDR und Ostberlins am 01.07.1990 gab es bei der Beschaffung von Sportkleidung keinerlei Probleme mehr. Es gab vielmehr das Problem, aus der Vielzahl der Firmenangebote das beste Angebot nach dem Preis-/Leistungsverhältnis auszuwählen und die notwendige Kohle zu haben. Wie sich die Zeiten nur so schnell ändern können. Damit wird der Museumsraum "Sportkleidung" ab 1990 eher uninteressant. Ob wir den Raum im VSG-Museum noch erweitern, wissen wir noch nicht.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü