8-Grünauer Straße - Sportanlagen-vor1945

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sportplätze vor 1945
Der Sportplatz in der "Grünauer Straße 55" befand sich hinter der alten Gaststätte "Zum Deutschen Haus", welches auch als Umkleidelokal genutzt wurde. Wo der Platz genau lag, kann dem nachfolgenden Kartenblatt entnommen werden.
In den Ausstellungsräumen des Bürgervereins Altglienicke gibt es ein Foto von einer Freifläche hinter der Grünauer Straße mit Blick auf die Werderstraße. Genau an dieser Stelle muss sich nach dem Kartenblatt der Sportplatz befunden haben. Wir haben eine mäßige Kopie dieses o.g. Fotos hier eingefügt, da uns der Bürgerverein gestattete, Material im Sinne der Altglienicker Sportgeschichte nutzen zu dürfen. Ein Foto, auf dem der komplette Sportplatz dargestellt ist, besitzen wir noch nicht. Jedoch vermuten wir, dass ein Mannschaftsfoto des AGBC 09 aus dem Sommer 1937 auf diesem Platz aufgenommen wurde. Wir haben auf der Seite der Sportanlage "Am Kiesberg" bereits das Foto von 1937 mit einem Foto aus dem Jahr 1932 verglichen und auch zeitliche Aussagen zum vermuteten Umzug des AGBC vom Kiesberg in die Grünauer Straße 55 getroffen.
Der Sportplatz muss bis Ende 1936 errichtet worden sein und wurde zuerst durch die Fußballer des AGBC 09 genutzt. Im Verordnungsblatt des NSRL wird in der Ausgabe vom 13.01.1937 die neue Spielstätte des AGBC 09 offiziell bekannt gegeben. In einer "Fußballwoche" aus dem Jahr 1937 haben wir die erste Ansetzung für den Sportplatz Grünauer Straße 55 gefunden (bis dahin alle Ansetzungen "Am Kiesberg"). Am 14.03.1937 fand das erste Pflichtspiel der 1.Männermannschaft des AGBC 09 auf diesem Platz gegen Wacker Herzfelde statt. Das Spiel endete nach einer Halbzeitführung von 3:2 mit 9:2 für den AGBC. Dabei fielen die Tore 4 bis 9 erst in den letzten 20 min. Wahrscheinlich gab es in der Zeit zwischen dem Jahresbeginn 1937 und dem Spiel gegen Wacker Herzfelde am 14.03.1937 bereits Gesellschaftsspiele der Mannschaften des AGBC 09. An dieser Stelle wollen wir das Foto vom Sommer 1937 nochmals im Original einspielen und das Foto in Bezug auf die obige Karte kommentieren.
Welche Argumente sprechen dafür, dass es sich um ein Foto auf dem Sportplatz Grünauer Straße 55 handelt. Dass sich das Tor auf diesem Foto von dem Tor auf dem Foto von 1932 unterscheidet, haben wir bereits beim Fotovergleich auf der Seite "Am Kiesberg" festgestellt. Auch dass der Bretterzaun viel weiter hinter dem Tor steht, unterscheidet dieses Foto vom Foto von 1932.
Betrachtet man das Foto genauer, so sieht man die Spielerschatten im spitzen Winkel hinter den Spielern verlaufen. Daraus schlussfolgern wir, dass die Sonne ungefähr im Südwesten stand (die Spiele fanden am frühen Nachmittag statt). Somit müsste sich die Mannschaft vor dem "Nordtor" aufgestellt haben, damit die Sonne beim Fotographieren im Rücken des Aufnehmenden steht. Betrachtet man das Foto unter diesem Aspekt, könnte man rechts im Foto den Zaunverlauf zur "schiefwinkligen" Nordost-Ecke der Einzäunung des Platzes vermuten. Beleg dafür könnte der im Hintergrund zu sehende Baum sein, der auf der Karte markiert ist.
Eine weitere Ansetzung des AGBC für den Sportplatz Grünauer Str. 55 haben wir in der "Fußballwoche" von einem Punktspiel gegen den FC Fürstenwalde 19 aus der Serie 1937/1938 gefunden.
Der Platz wurde ab 1939 auch für den Handball genutzt. Im Verordnungsblatt des NSRL vom 18.01.1939 wird in den Amtlichen Mitteilungen veröffentlicht, dass die Handballer des MTV Spieß Altglienicke den AGBC-Platz in der Grünauer Straße nutzen. Ebenfalls ein Nachweis zur Existenz und Nutzung dieses Sportplatzes (Quellen jeweils Staatsbibliothek, Fußball-Woche Ausgaben 1937 und Verordnungsblatt NSRL 18.01.1939). Dem nachfolgenden Zeitungsausschnitt kann man auch entnehmen, dass sich die Mannschaften tatsächlich im Deutschen Haus bei Stadelhoff umgezogen haben; wahrscheinlich im damaligen Tanzsaal des Gasthauses.
Wir denken, dass im Zeitfenster des 2.Weltkrieges auf diesem Sportplatz der Wettspielbetrieb der verbliebenen Altglienicker Vereine beendet wurde. Der AGBC 09 stellte im April 1942 seinen Spielbetrieb ein. Die Handballer beendeten in der Spielunion mit Adlershof im Sommer 1943 ihren Spielbetrieb. In wie weit die Turner und Gymnastinnen des MTV Spieß den Platz noch nutzten bzw. ob Kinder- und Jugensport weiter ausgeübt wurde, ist uns derzeit nicht bekannt.

Nach dem Krieg wurde dieser Sportplatz nicht wieder aufgebaut und genutzt. Heute findet man an der Stelle des ehemaligen Sportplatzes Einfamilienhäuser sowie Teile einer sehr gepflegten Kleingartenanlage.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü