4-Schwarzer Weg - Sportanlagen-vor1945

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sportplätze vor 1945
Der Standort dieses Sportplatzes befand sich an der heutigen Ecke Peenestraße/Ortolfstraße. Im Buch des Altglienicker Bürgervereins wird dieser Sportplatz unter der Grundstücksangabe Ortolfstraße 28 als eine Sportanlage des MTV Spieß Altglienicke benannt. Wir denken, dass der Sportplatz ab 1929 errichtet und genutzt wurde. 1930 musste der MTV Spieß den Sportplatz Salierstraße/Bohnsdorfer Weg verlassen und sich damit einen neuen Sportplatz suchen. Die exakte Lage des Sportgeländes ist dem nachfolgenden Kartenblattausschnitt zu entnehmen.
Die nachfolgenden Fotos von den Gymnastikfrauen stammen aus dem Jahr 1933 vom 50.Stiftungsfest des MTV Spieß. Wir sind uns ziemlich sicher, dass diese Fotos auf dem Sportplatz "Schwarzer Weg" aufgenommen worden sind. Man erkennt im Hintergrund eine Niederspannungsfreileitung sowie eine Telefonleitung (technische Vermutung). Beide Freileitungen stehen so weit auseinander, dass wir denken, dass zwischen den Freileitungen eine Straße oder ein Weg verlief. Damit kann es sich eigentlich nur um den Sportplatz "Schwarzer Weg" handeln, da der Sportplatz unmittelbar an einer Straße lag; nämlich an der Ortolfstraße (früher "der schwarze Weg"). Ein weiterer Aspekt dafür, dass es sich bei den Fotos um den Sportplatz "Schwarzer Weg" handelt, ist der Baumbewuchs im Hintergrund auf einem der Fotos. Es kann sich nur um den Baumbewuchs im wilden Parkgelände rund um den Doktorberg handeln. Noch heute stehen dort größere Baumgruppen an gleicher Stelle (Foto dritte Zeile rechts).
Erkennbar auf dem obigen Fotos ist auch ein Kassenhäuschen und ein Eingangsschild (siehe auch weiter unten- Fußballspielbetrieb des BAK 07). Sofern es sich um den Platz "Schwarzer Weg" handelt, zeigt dieses Schild in Richtung Auerswaldstraße/Bohnsdorfer Weg. Von dort kamen alle Sportler zu diesem Platz, so dass die Anordnung des Eingangs an dieser Stelle Sinn machte bzw. das Eingangsschild des Platzes bereits aus der Entfernung für die anreisenden Sportler deutlich erkannbar war (Fußwegstartpunkt war die Straßenbahnhaltestelle Altglienicke Kirche ).
Genutzt wurde der Sportplatz Schwarzer Weg nachweislich durch die Fußballer des Berliner AK 07 (Quellen: Wolter "Rasen der Leidenschaft" Seite 267, II. Kreisklasse Osten Abteilung A aus dem Jahr 1936 sowie Ansetzungen und Meldungen in der Fußball-Woche, verschiedene Ausgaben nachfolgend). Die erste Meldung stammt vom 11.12.1929, in der der neue Spielort des BAK 07 bekannt gegeben wird.
Weitere Informationen konnte man in den Ausgaben der Fußball-Woche vom 15. und 16.08.1933 finden. Es wurde über das Jubiläumsturner des Vereins berichtet.
Es wird im Zeitungsartikel über das Jubiläumsturnier u.a. von einer Einzäunung und von einem schlechten Platz berichtet, was die Fotos oben beweisen. Die Lattung der Einzäunung sowie die Art des Fußballtores unterscheiden sich deutlich von den Aufnahmen der anderern Sportplätze.
Eine letzte Ansetzung des BAK 07 auf dem Sportplatz "Schwarzer Weg" fand man in der Fußball-Woche vom 05.10.1936. Der BAK 07 verließ nach. ca. 7,5 Jahren Altglienicke per Mitteilung in der Fußball-Woche vom 24.08.1937. Zeitweise nutzte der BAK 07 in dieser Zeit auch die Sportanlage "Köpenicker Straße".
Wir gehen davon aus, dass mit dem Beginn des Krieges ab 1939 der regelmäßige Sportbetrieb des MTV Spieß Altglienicke auf dem Platz "Schwarzer Weg" reduziert durchgeführt wurde. Der obige Kartenausschnitt stammt aus dem Jahr 1942, so dass man annehmen kann, dass der Sportplatz bis 1945 dem Grunde nach existierte.
Nach dem Krieg wurde der Platz nicht wieder neu aufgebaut. Von der Ortolfstraße aus wurde im Bereich des alten Sportgeländes in westlicher Richtung die Straße 125 ca. 200 m lang aufgebaut. Das Gelände zwischen der Ortolfstraße und der Straße 125 (als gedachtes Flächenrechteck 200 x 200 m) wurde gemäß Messblätter ab 1949 parzelliert und ab 1955 teilweise als Kleingartenanlage bebaut. Heute ist die Fläche des alten Sportplatzes vollständig mit neuen Wohnungen einschl. der Peenestraße bebaut.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü