5-Hartplatz - Sportanlagen-nach1945

VSG Altglienicke e.V.
Sportanlagen nach 1945
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sportplätze nach 1945
Anfang der 70er-Jahre wird seitens der Sportstättenverwaltung Berlin-Treptow beschlossen, zur Entlastung des Hauptplatzes im Stadion Altglienicke einen zweiten Platz zu errichten. Dieser soll westlich des Stadions auf einer Brachfläche als Hartplatz mit Trainingsbeleuchtung errichtet werden. Eine große Herausforderung ! Schon vor Beginn der Arbeiten zur Errichtung steht fest, dass er nur die Abmaße von 43 x 85 m haben wird. Dieses Untermaß wird bis zur Schließung des Platzes durch die Verbände geduldet.
Geht man anfangs davon aus, dass es eine kurze Bauzeit geben wird, verzögert sich die Fertigstellung von Monat zu Monat; besser gesagt von Jahr zu Jahr. Nachfolgend haben wir aus den uns vorliegenden Vorstandsprotokollen einige Meilensteine dieses heroischen Bauvorhabens rausgesucht.
06.09.1973: "Sportfreund Kuhtz (Sportstättenverwaltung) gibt einen ausführlichen Bericht über geplante Bauvorhaben der Sportstätte. Danach soll der Hartplatz bis Ende 1974  fertig gestellt werden."
06.03.1974: "H.Braune: Die Sportgemeinschaft übernimmt bei der Fertigstellung des Hartplatzes die Bereitung der Oberschicht."
06.06.1974: "Über weitere Baumaßnahmen für den Hartplatz wird Spfrd. Braune Rücksprache mit Sprfd. Kuhtz nehmen."
05.07.1974: "Die Arbeiten am Hartplatz können wegen Materialmangel nicht weitergeführt werden."
18.02.1975: "...Baumaßnahmen für die Sportanlage im Jahre 1975: Fertigstellung des Hartplatzes..."
17.10.1975:  "Spfrd.Kuhtz gibt einen ausführlichen Bericht über begonnene bzw. geplante Bauvorhaben der Sportstätte Altglienicke. Danach steht weiterhin als Schwerpunktaufgabe die Fertigstellung des Hartplatzes"
07.09.1976: "...Über die Fertigstellung des Hartplatzes konnten noch immer keine konkreten Angaben gemacht werden."
13.05.1977: "Zur nächsten Vorstandssitzung wird Spfrd. Kuhtz eingeladen, um die Hartplatzfrage zu klären."
22.06.1977: "Der neue Hartplatz soll in ca. acht Wochen bis auf die Elektroanlage fertig gestellt sein."
14.02.1978: "Im Vordergrund stehen folgende Arbeiten: Anlegen des Weges vom Sportplatz zum Hartplatz."
16.03.1978:  "Spfrd. Gräning beklagte sich darüber, daß der Hartplatz bereits 7 Monate unbenutzt ist und zum Trainingsbetrieb noch nicht freigegeben  ist.
19.09.1978: "Die Rücksprache mit Sprfd. Kuhtz wegen des Hartplatzes konnte noch nicht erfolgen. Vom Platzwart wurde das Fehlen der Schläuche zum Sprengen als Grund angegeben, so daß der Platz noch nicht befestigt werden konnte.
23.06.1978: "Auf dem Hartplatz sind jetzt genügend Schläuche und Anschlußstellen vorhanden, so daß der Platz so gepflegt werden kann, daß er mit Beginn der neuen Spielzeit bespielbar ist. Die Tore stellt die Abteilung Fußball auf."
12.09.1978: "Die fehlenden Tore wurden inzwischen auf dem Hartplatz aufgestellt."
***  bis zur nächsten Vorstandssitzung muss der Hartplatz in Betrieb genommen worden sein, so dass wir den Eröffnungstermin mit dem 01.10.1978 festlegen***
23.10.1978: "Spfrd. Kusch: ....Desweiteren werde die fehlende Beleuchtung des Hartplatzes für das Wintertraining bemängelt."
20.04.1979: "Es wurde festgelegt: .... daß die Sektion Fußball den Zugang zum Hartplatz herstellt."
22.05.1979:  "Sportfreund Kuhtz gab bekannt, daß der Zugang zum Hartplatz in Zusammenarbeit und in Absprache mit VSG-Mitgliedern hergestellt werden  soll."
19.10.1979: "Mit dem Bau der Treppe zum Hartplatz soll am 27.10.1979 begonnen werden. Dazu müssen noch Kies und Zement besorgt werden."
14.11.1979: "Spfrd. Braune gab bekannt, dass er wegen der Trainingsbeleuchtung noch keine Rücksprache nehmen konnte, da er niemanden erreichen konnte. Die Arbeiten am Aufgang zum Hartplatz sind noch nicht begonnen worden. Vorbereitungen sind aber getroffen worden und die Sektion Fußball wird rechtzeitig eingewiesen."
10.01.1980: "Der Aufgang zum Hartplatz wurde in der Zwischenzeit hergestellt."
Gute 6,5 Jahre hat es von der Bekanntgabe der Maßnahme bis zur Fertigstellung gedauert. Die angedachte Trainingsbeleuchtung kam nie zur Ausführung. Das Abziehen der Schotterfläche wurde unregelmäßig durchgeführt. Die Fangnetze konnten nur mit Hilfe der Altglienicker Feuerwehr ertüchtigt werden. Anwohnerklagen, verschwundene Bälle und Hautverletzungen waren weitere Erscheinungen. Ein besonders schönes Kapitel der Sportanlagen.

Mit dem Beginn des Platzumbaus im Stadion im Jahr 2004 wird auch der Sportbetrieb auf dem Hartplatz eingestellt. Ca. 15 Jahre später im Jahr 2019 liegt der ehemalige Hartplatz als ungenutztes "Ökosystem" brach (siehe Fotos unten).
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü