1939-1945 - Chronik-Handball-MTV Spieß Altglienicke

- Abteilung Handball - Chronik -
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1938-1939
Von der Serie 1938-1939 haben wir einige Informationen gefunden (Quelle: Staatsbibliothek, Verordnungsblatt des NSRL 1939 Teil 1 und 2). Die Handballer starteten mit zwei Männermannschaften und einer Frauenmannschaft in diese Serie; jeweils in der 2.Kreisklasse. Am Ende der Serie konnte die erste Mannschaft den Aufstieg in die 1.Kreisklasse schaffen. Die 2.Männer belegte einen unteren Tabellenplatz, die Frauen wurden letzter in ihrer Staffel.
Nachfolgend die Abschlusstabelle der 1.Männer; darunter links die Abschlusstabelle der 2.Männer und daneben die Abschlusstabelle der Frauen des MTV.
Ab dem 18.01.1939 spielten die Handballer auf dem Sportplatz Grünauer Straße, der in den Jahren 1936-1937 durch den Fußballverein Altglienicker Ballspiel Club 09 errichtet und von diesem ab Anfang 1937 genutzt wurde. Am Ende des Zeitfensters findet man die zugehörige Vereinsinformation der MTV-Handballer (Quelle: Verordnungsblatt NSRL 1939); ein wichtiger Baustein bei der Recherche zu den Sportplätzen vor 1945 in Altglienicke. Dass die Handballer den "AGBC-Platz" in der Grünauer Straße mitnutzen durften, zeigt aus unserer Sicht, dass es wohl harmonisch unter den Vereinen in Altglienicke zugegangen sein muss. Außerdem sollte damit belegt sein, dass dieser Sportplatz der letzte nutzbare Sportplatz in Altglienicke bis zum Kriegsende 1945 war.
1939-1940
Zur Serie 1939-1940 meldet der MTV Spieß Altglienicke im Sommer 1939 zwei Männermannschaften für den Spielbetrieb. Eine Frauenmannschaft hatte man wohl auf Grund der schlechten Platzierung in der Serie 1938-1939 nicht mehr zusammenbekommen. Die 1.Männer wird als Aufsteiger in die 1.Kreisklasse (höchste Spielklasse des Kreises 1- Berlin) eingereiht.

Im Verordnungsblatt des NSRL werden am 23.08.1939 die Ansetzungen für die Punktspiele im Zeitraum vom 17.09.1939 bis zum 26.11.1939 veröffentlicht. 8 Tage später ist alles hinfällig. Es beginnt der 2.Weltkrieg. Alle angesetzten Spiele werden abgesetzt. Am 13.09.1939 gibt es eine Information im Verordnungsblatt, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes vorgesehen ist. Im Verordnungsblatt vom 20.09.1939 werden die neuen Ansetzungen ab dem 01.10.1939 veröffentlicht. Der MTV hat an diesem 01.10.1939 sein erstes Spiel, welches gegen TSV Lichtenberg mit 2:13 verloren geht. Ansetzungen für 2.Männermannschaften findet man in den Verordnungsblättern nicht mehr. Wahrscheinlich hat man diese Spiele abgesetzt, da viele Sportfreunde eingezogen wurden. Am 11.10.1939 werden im Verordnungsblatt bereits erste Spielgemeinschaften gemeldet. Ein deutliches Zeichen für fehlende Spieler.

Weitere Ergebnisse der 1.Männer des MTV Spieß Altglienicke sind: 08.10.1939 BVG- MTV 11:7; 15.10.1939 MTV- Copri-Bank 6:11; 22.10.1939 MTV- KTV 11:5; 05.11.1939 BTSV 1850- MTV 8:5 (Quelle: alle Staatsbibliothek, Verodnungsblatt des NSRL 1939 Teil 1 und Teil 2).

Die 1.Männer des MTV Spieß Altglienicke spielt die Serie 1939-1940 zu Ende, die bis in den Mai 1940 geht. Im Kreis 1- Berlin sollen nach den Punktspielen regionale Sommerrunden durchgeführt werden. Der MTV Spieß meldet für diese Sommerrunde nicht mehr. Damit wurde das letzte Punktspiel der Handballer des MTV Spieß als eigener Verein am 19.05.1940 (KTV - MTV Spieß 6:3) ausgetragen. Derzeit haben wir keine Nachweise, dass nach diesem 19.05.1940 durch den MTV Spieß noch Pflichtspiele als eigener Verein durchgeführt wurden. Wir haben jedoch von einer Spielunion in den folgenden Jahren Informationen gefunden (siehe nachfolgend).

Im Anschluss die Ergebnismeldung vom 19.05.1940 sowie eine leicht reduzierte Abschlusstabelle (Quelle: Staatsbibliothek, Verordnungsblatt des NSRL 1940, Teil 1).
1940-1941
Der Gau III gliederte sich in Kreise. Der Kreis 1 war der Kreis Berlin. Weitere Kreise waren Kreis 2- Jahnkreis (Wittstock, Wittenberge u.a.), Kreis 3- Ruppin, Kreis 4- Barnim, Uckermark, Kreis 5- Südmark, Kreis 6- Havelland, Kreis 7- Ostmark, Kreis 8- Oder, Kreis 9- Neumark, Kreis 10- Ostlausitz, Kreis 11- Westlausitz.

Zur Serie 1940-1941 bzw. nach dem ersten Kriegsjahr hatte sich die Anzahl der Mannschaften deutlich reduziert. Es gab kaum noch untere Mannschaften und einige Vereine hatten während der Frühjahrssaison 1940 bereits Spielunionen gebildet. Der Gau III im Fachamt 4 beschloss am 14.08.1940, die Staffelstrukturen zu verändern.

Überregionaler Spielklassenbereich im Gau III ab Sommer 1940:
Es gab nur noch eine einzige überregionale Staffel im Gau III, die sich Bereichsklasse nannte. Diese gab es sowohl für die Männer als auch für die Frauen. Eine untergeordnete überregionale Spielklasse (ehemalige Bezirksklasse) gab es nicht mehr.

Regionaler Spielklassenbereich Kreis 1- Berlin ab Sommer 1940:
Innerhalb des Kreises 1- Berlin wurde die regionale Aufteilung in die vier Bereiche Ost, Süd, West, Nord beibehalten. In den jeweiligen Bereichen gab es die 1.Kreisklasse, 2.Kreisklasse und die 3.Kreisklasse. Diese regionale Aufteilung galt auch für die Frauen.
(Quelle: Staatsbibliothek, Verordnungsblatt des NSRL, Ausgaben 1940 verschiedene)
Am 14.08.1940 wird durch das Fachamt eine Sommerspielrunde angesetzt. Zu dieser Sommerrunde meldet der MTV Spieß Altglienicke keine Mannschaft. Der MTV Spieß Altglienicke meldete auch für die Serie 1940-1941 keine eigenen Handballmanschaften mehr für einen regelmäßigen Punktspielbetrieb.

Am 08.01.1941 wird eine Spielunion für 1.Mannschaften von Adlershof und dem MTV Spieß Altglienicke nachgemeldet, die unter der Bezeichnung Altglienicke/Adlershof in den Abschnitt Ost 3.Kreisklasse eingereiht wird. Auf Grund der Nachmeldung zur zweiten Halbserie führt diese Spielunion nur Pflichtfreundschaftsspiele durch. Nachfolgend einige Ergebnisse dieser Spielunion:

02.03.1941- Altglienicke/Adlershof- Lichterfelder Spielunion 10:4
09.03.1941- Altglienicke/Adlershof- Sportclub 1912 8:12
23.03.1941- Frisch Voran- Altglienicke/Adlershof, Spielunion nicht angetreten
30.03.1941- Altglienicke/Adlershof- Askania Köpenick 8:7
06.04.1941- Altglienicke/Adlershof- Liebig, Liebig nicht angetreten.

Nachfolgender Ausschnitt- Quelle: Staatsbibliothek, Verordnungsblatt des NSRL Jahrgang 1941
1941-1942
Am 07.05.1941 wird für den Sommer 1941 in Vorbereitung der Saison 1941-1942 eine Sommerrunde angesetzt. Sowohl eine eigene Mannschaft des MTV Spieß Altglienicke als auch eine Mannschaft der Spielunion Altglienicke/Adlershof werden für diese Sommerrunde nicht gemeldet.

Am 20.08.1941 werden durch das Fachamt die Staffeleinteilungen und erste Ansetzung für die Meisterschaft 1941-1942 bekannt gegeben. Zu diesem Zeitpunkt haben weder eine Mannschaft des MTV Spieß noch eine Spielunion Altglienicke/Adlershof gemeldet. Am 17.09.1941 erfolgt allerdings eine Nachmeldung einer 1.Mannschaft der Spielunion Adlershof/Altglienicke (Adlershof wird diesesmal zuerst genannt). Die Mannschaft wird in die 3.Klasse Staffel A eingereiht.
Nachfolgend zwei Zeitungsausschnitte vom 17.09.1941 aus dem Verordnungsblatt des NSRL zu dieser Fusion (mit Genehmigung der Staatsbibliothek).
In der Vereinsinformation ist zu lesen, dass die Spielunion ihre Heimspiele in Adlershof Birkenallee austrägt. Dieser Sportplatz (später umgangssprachlich Holzoper genannt) wurde auch nach dem Krieg vereinzelt von Mannschaften der nach 1945 gegründeten SG Altglienicke bzw. des Altglienicker Sport Vereins genutzt. Heute ist dieser Sportplatz bebaut. Nachfolgend ein Foto als Bildausschnitt mit einer Ecke dieses Platzes, welches wir aus privater Quelle erhalten haben. Daneben ein Foto einer Handballmannschaft, zu der wir nach dem Foto noch gesonderte Ausführungen machen.
Auf dem vorstehenden Mannschaftsfoto ist aus unserer heutigen Sicht eine Handballmannschaft abgebildet, denn auf dem Foto ist unser späteres Ehrenmitglied Berthold Kuhtz erkennbar. Berthold war Mitglied des MTV Spieß und spielte dort durchgängig Handball. Handball spielte er auch nach dem Krieg in der SG Altglienicke bzw. in den Mannschaften des Altglienicker Sport Vereins, bis er nach 1952 Mitglied der Sektion Kegeln der VSG Altglienicke wurde. Seit Jahren beschäftigt uns die Frage, was kann das für eine Mannschaft gewesen sein? In Frage kämen:
- Handballmannschaft des MTV Spieß Altglienicke
- Handballmannschaft der Spielunion Adlershof/Altglienicke
- Handballmannschaft der SG Altglienicke
- Handballmannschaft des Altglienicker Sport Vereins
Was können wir ausschließen? Wir denken, dass es sich nicht um eine Mannschaft des MTV Spieß Altglienicke (eigenständiger Handball ab ca. 1926 bis 1940) handelt. Der MTV Spieß hatte über seine gesamte Existenz niemals ein derartiges Vereinsabzeichen vewendet, welches auf einigen Trikots dieser Mannschaft zu sehen ist. Dass es sich bei dem Foto um eine Mannschaft der SG Altglienicke handelt, erscheit auch eher unwahrscheinlich, denn auf dem Foto einer Handballmannschaft der SG Altglienicke (1945-1949) aus der Saison 1946-1947 erkennt man viele Spieler, die nicht auf dem obigen Foto zu finden sind. Unwahrscheinlich ist auch, dass es sich um eine Mannschaft des Altglienicker Sport Vereins (1949-1951) handelt, denn der A.S.V. hatte frühzeitig ein Vereinsabzeichen, welches völlig anders aussah, als das Vereinsabzeichen auf diesem Foto. Wir schießen auch aus, dass es sich um eine Mannschaft der 1933 aufgelösten Turn- und Sport Vereinigung Altglienicke 06 handelt. Auch diese Mannschaften hatten ein völlig anderes Vereinsabzeichen. Weiterhin schließen wir aus, dass es eine Fußballmannschaft ist, denn Berthold spielte kein Fußball.
Nach dem Ausschlussverfahren könnte es sich also um ein Foto der damaligen Spielvereinigung Adlershof/Altglienicke handeln. Das ist eine sehr kühne Annahme.
Was spricht dagegen ? Wir können bisher den Fotostandort keinem Adlershofer oder Altglienicker Sportplatz zuordnen. Das Foto könnte aber auch auf einem beliebig anderen Sportplatz aufgenommen worden sein.
Was spricht dafür ? Wurde in den Vereinsinformationen für die Serie 1940-1941 als Spielkleidung noch gelb/schwarz genannt (ehemalige Kleidung des MTV Spieß II), so wird in der Vereinsinformation für die Serie 1941-1942 für die Spielunion die Spielkeidung mit rot/schwarz angegeben. Das könnte zumindest vom Trikot her passen.
Wir werden weiter forschen, um irgendwann das Rätsel um dieses Mannschaftsfoto endgültig zu lösen.

Die Mannschaft wird in die 3.Klasse Staffel A eingereiht. Der Spielbetrieb beginnt in dieser Staffel für die Spielunion am 05.10.1941. Nachfolgend einige Ergebnisse dieser Mannschaft, die durchaus sehr erfolgreich waren.

05.10.1941- Adlershof/Altglienicke- Luftwaffe Fürstenwalde 11:2
19.10.1941- Adlershof/Altglienicke- Lichterfelder Spielunion 13:5
02.11.1941- Adlershof/Altglienicke- Turnverein Schöneweide 20:1
09.11.1941- Spielunion KTV/LSU- Adlershof/Altglienicke 7:13
16.11.1941- Adlershof/Altglienicke- Treptow Süd 12:6
07.12.1941- Adlershof/Altglienicke- Jahn Rudow 13:4
14.12.1941- Adlershof/Altglienicke- Fernsprechkompanie, nicht gemeldet

Im Verordnungsblatt vom 24.12.1941 werden die Ansetzungen für die Rückrunde 1941-1942 veröffentlicht. Die Ergebnisse der 2.Halbserie und die Abschlusstabelle der Spielunion vom Frühjahr 1942 sind uns derzeit noch nicht bekannt.
Am 04.02.1942 wird im Verordnungsblatt eine Veränderung in der Vereinsverantwortlichkeit gemeldet. Für die Spielgemeinschaft fungiert der Sportfreund Klein.
(Quelle: Staatsbibliothek, Verordnungsblatt des NSRL, Jahrgang 1942, verschiedene)
Am 10.06.1942 wird für den Sommer 1942 eine Sommerrunde angesetzt. Die Spielgemeinschaft Adlershof/Altglienicke wird in eine Staffel der Sommerrunde eingereiht. Sie trägt auch Spiele aus, wie die nachfolgende Ergebnisübersicht zeigt.
(Quelle: Staatsbibliothek, Verordnungsblatt des NSRL, Jahrgang 1942 verschiedene)
1942-1943
Die Saison 1942-1943 beginnt im September 1942. Vor Beginn dieser Serie werden die Tschammer-Pokalrunden ausgetragen. An diesen Pokalrunden nimmt auch die Spielunion Adlershof/Altglienicke teil, wie der nachfolgende Zeitungsausschnitt belegt.
(Quelle: Staatsbibliothek, Verordnungsblatt Jahrgang 1942, Ausgabe 26.08.1942)
In der Universitätsbibliothek Leipzig gibt es das Verordnungsblatt des NSRL aus dem Jahr 1943. Für den Anfang des Jahres 1943 findet man zwei Ansetzungen der Spielgemeinschaft Adlershof/Altglienicke in dieser Zeitschrift. Die Spielunion gehörte zu einer Staffel I und dort zur Untergruppe II A. Für den 17.01.1943 wurde die Spielunion bei Deutsche Eiche Dahlewitz und für den 24.01.1943 beim VfB 05 Weißensee angesetzt. Weitere Mannschaften dieser Untergruppe II A waren die Märkischen Wasserwanderer, Ostend Frisch voran, 1.RSBC, BVG, Neuköllner SC. Ergebnisse und Tabellen der Spielunion sind uns derzeit noch nicht bekannt.

Das Verordnungsblatt des NSRL wird am 12.05.1943 eingestellt. Damit enden derzeit alle Informationen über den Handball in Altglienicke bis zum Ende des 2.Weltkrieges.
12.05.1943-08.05.1945
Bisher sind keine Spiele von Handballmannschaften des MTV Spieß Altglienicke bzw. einer Spielunion in diesem Zeitfenster bekannt.  
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü