1935-1937 - Chronik-Gymanstik

Abteilung Gymnastik-Chronik
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1935
Deutsches Turnfest: bisher nicht bekannt
Brandenburgisches Turnfest: bisher nicht bekannt
Berliner Turngaufest: bisher nicht bekannt
Kreisturnfeste im Turnkreis 1- Berlin: bisher nicht bekannt.
Auf den nachfolgenden vier Fotos sieht man einige Aufnahmen vom Festmarsch zum 52.Stiftungsfest des MTV Spieß, welches am 08.09.1935 stattfand. Die Fotos wurden uns von ehemaligen Vereinsmitgliedern zur Verfügung gestellt und stammen definitiv aus dem Jahr 1935. Der Verlauf des Festmarsches gibt uns jedoch einige Rätsel auf, was wir an dieser Stelle nicht weiter erläutern wollen (Quellen: private Sammlungen). Informationen über die Teilnahme von Mannschaften oder Einzelsportlern des MTV Spieß an zentralen Veranstaltungen des Turngaus III- Berlin Brandenburg, des Turnkreises 1- Berlin bzw. des Unterkreises Südost liegen uns derzeit nicht vor.
Beim Stiftungsfest des MTV Spieß am 08.09.1935 wurden wie üblich sportliche Übungen und Wettkämpfe durchgeführt. Nachfolgend ein Foto von einer Leiterpyramide sowie eine Urkunde einer Teilnehmerin (Quellen: Pyramide- Bürgerverein Altglienicke, Urkunde- privat Ronald Seiffert). Es ist die letzte Urkunde eines Stiftungsfestes mit dem Symbol der "Deutschen Turnerschaft". Wie wir bereits im Jahr 1934 geschrieben haben, ist uns die Übernahme der Vereine von der Organisation "Deutsche Turnerschaft" in den Reichsbund für Leibesübungen in der Zeit von Januar 1934 bis September 1936 derzeit noch nicht völlig klar. Auch für dieses Jahr 1935 hoffen wir irgendwo Exemplare der Märkischen Turn- und Sportzeitung zu finden, um Licht ins Dunkel bringen zu können. Ein weiteres wertvolles Dokument wurde uns von Herrn Ronald Seiffert zur Verfügung gestellt. Im Anschluss an das Leiterfoto und der Urkunde sieht man einen Vereinsausweis einer Sportlerin des MTV Spieß, der Ende 1935 ausgestellt wurde; wahrlich eine Kostbarkeit. Das linke Bild zeigt die aufgeklappte Außenseite und das rechte Bild die aufgeklappte Innenseite des Ausweises.
1936
Deutsches Turnfest: nicht vorgesehen
Deutscher Turntag: 23.Turntag 18.04.1936 Berlin, Krolloper Königsplatz 7
Brandenburgisches Turnfest für den Gau III- Berlin-Brandenburg: nicht vorgesehen
Brandenburgische Geräte-Meisterschaften für den Gau III: 07. und 08.11.1936
Berliner Turngaufest: noch nicht bekannt
Turnkreis Berlin Jugend-Geräteturnfest: 29.03.1936, Turnhalle Prinzenstraße 70
Turnkreis Südost, Frauen Musterriegenturnen: 26.04.1936, Turnhalle Hackenbergstraße
Turnkreis Berlin, Leistungsturnen Mädchen: 26.04.1936, Turnhalle Prinzenstraße 70
Turnkreis Berlin, Anturnen der Volksturner: 24.05.1936, Platz in der Hasenheide
Turnerjugend Berlin: Jugendturnfest des Kreises Berlin: 13. bis 14.06.1936, Platz in der Hasenheide
Turnkreis Berlin: 09.08.1936, Spalierbildung zum Marathonlauf der Olympischen Spiele
Turnerjugend Abschnitt Ost, Jahn-Gedächtnisfahrt: 30.08.1936
Turnkreis Berlin, Abturnen der Volksturner: 30.08.1936, Platz in der Hasenheide.
Am 30.09.1936 wurde die Deutsche Turnerschaft endgültig aufgelöst, die dem Grunde nach nur noch auf dem Papier existierte. Am 05.10.1936 wurde in der Märkischen Turn- und Sportzeitung eine Neugliederung der Unterkreise des Turnkreises 1-Berlin auf Basis der vorhandenen Bezirksämter bekannt gegeben (Unterkreise Nord, Ost, Süd, West, Mitte). Der Unterkreis Süd umfasste die Bezirksämter Tempelhof, Steglitz, Neukölln und Treptow, zu dem auch Altglienicke gehört. Diese Sturktur sollte für den Wettkampfbetrieb ab dem 01.01.1937 eingeführt werden. Die höchste Turnklasse wurde die 1.Kreisklasse, die in sieben Gruppen (49 Vereine) aufgeteilt war. Darunter gab es die 2.Kreisklasse mit fünf Gruppen (35 Vereine). Für Jugendliche gab es die Jugendklassen. Der MTV Spieß war in den Staffeleinteilungen nicht aufgeführt.
Aus dem Jahr 1936 haben wir vom Bürgerverein eine Teilnehmerurkunde vom 53.Stiftungsfest des MTV Spieß vom 06.09.1936 erhalten. Wir nehmen an, dass die Sportler des MTV Spieß zumindest örtliche Sportveranstaltungen in Altglienicke und Umgebung durchführten. Auf der Urkunde des Stiftungsfestes ist erstmalig als Dachorganisation der Reichsbund für Leibesübungen aufgedruckt und nicht die Deutsche Turnerschaft. Teilnahmen an zentralen Sportveranstaltungen des Bezirkes oder des Kreises sind für dieses Jahr nicht nachweisbar.
1937
Deutsches Turnfest: nicht vorgesehen
Berlin-Brandenburgisches Turn- und Sportfest vom 19.6. bis 27.6.1937 in Berlin Reichssportfeld,
weitere Veranstaltungen im Gau III- Berlin-Brandenburg und im Turnkreise 1-Berlin sind nicht bekannt.
Nach der Neuordnung der Unterkreise des Turnkreises 1- Berlin (Nord, Ost, West, Süd, Mitte) wurden am Anfang des Jahres 1937 Turnwettkämpfe zwischen den Turnvereinen ausgeschrieben und angesetzt. Im Unterkreis Süd, zu dem wir auch den MTV Spieß Altglienicke zählen, wurden in der 1.Kreisklasse (Mittelstufe) nachfolgende Vereine eingereiht: Treptower Turnverein, BerlinerTurnerverein, Jahn Britz, TSV Steglitz, MTV Friedenau, Tempelhof, Lankwitz, Groß Ziehten. In der 2.Kreisklasse (Unterstufe) wurden angesetzt: Dresdener Bank, Turnverein Schöneweide, Lichterfelde 87. In der Jugendklasse turnten: Turngemeinde Steglitz, Lichterfelde 87, Turnerschaft Lichterfelde, Jahn Neukölln, Steglitz 78. Mannschaften des MTV Spieß Altglienicke wurden nicht gemeldet (einschl. Turnerfrauen).
Hinweis: Überregional (auf Gau-Ebene Berlin-Brandenburg) turnten sieben Verein in der höchsten Turnklasse: der Gauklasse (Meisterklasse). Diese sieben Vereine waren die Berliner Turnerschaft, der Turnverein 1861 Forst, der Turnverein Guts Muths-Berlin, die Turngemeinde in Berlin, der TSV Schöneberg, der TSV Spandau 1860 und die Turngemeinschaft Brandenburg (Havel). Darunter wurden 35 Vereine in die überregionale Bezirksklasse (Oberstufe) eingereiht, die in fünf Gruppen mit je sieben Mannschaften unterteilt war. Auch in diesen überregionalen Gruppen waren keine Mannschaften des MTV Spieß Altglienicke zu finden.
Am 31.05.1937 erschien mit der Nummer 22 im 63.Jahrgang die letzte Ausgabe der Märkischen Turn-und Sportzeitung. Sie ging über in die Deutsche Turnzeitung mit der Anlage der Deutschen Frauen-Turnzeitung. Von dieser Zeitschrift konnten wir bisher keine Ausgaben einsehen.
Aus dem Jahr 1937 besitzen wir aus einer privaten Fotosammlung drei Fotos vom Festumzug des Stiftungsfestes des MTV Spieß Altglienicke. Auf Grund der unterschiedlichen Wetterbedingungen auf den Fotos vom Festumzug vermuten wir, dass das Foto aus der Rudower Straße einem anderen Festumzug zuzuordnen ist. Das recherchieren wir noch.
Deutsches Turnfest: 27.-31.07.1938 Breslau
Brandenburgische Turnfest: nicht bekannt
Berliner Turngaufest: nicht bekannt
Am 01.01.1938 wurde Paul Schulze zum 1.Vorsitzenden des MTV Spieß Altglienicke gewählt. Durch den Bürgerverein Altglienicke erhielten wir eine Niederschrift, in der Paul Schulze über seinen sportlichen Werdegang im Altglienicker Sport berichtet. Nachfolgend beschreibt er seine Aktivitäten nach seiner Wahl zum 1.Vorsitzenden. Aus diesem Text kann man interessante Dinge über das Verreinsleben und die Vereinsaktivitäten im MTV Spieß ab dem Jahr 1938 erfahren.
Aus dem Jahr 1938 wurde uns vom Bürgerverein eine Teilnehmerurkunde vom Stiftungsfest des MTV Spieß Altglienicke zur Verfügung gestellt, welches am 04.09.1938 stattfand. Weiterhin erhielten wir eine Urkunde vom gleichen Stiftungsfest durch Herrn Ronald Seiffert.
Informationen über die Teilnahme von Mannschaften oder Einzelsportlern des MTV Spieß an zentralen Veranstaltungen des Turngaus III- Berlin Brandenburg, des Turnkreises 1- Berlin sowie des Unterkreises Süd aus dem Jahr 1938 liegen uns derzeit nicht vor.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü