Chronik-Fußball-TuSV Altglienicke 06

- Abteilung Fußball - Chronik -
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die nachfolgenden Seiten basieren auf Recherchen mit dem Redaktionsstand November 2019. Quellen der nachfolgenden Aufstellungen sind Zeitschriftensammlungen der Staatsbibliothek Berlin (StBB), der Universitätsbibliothek Leipzig (UBL), des Deutschen Historischen Museeums (DHM), Informationen aus Wikipedia sowie mündliche Überlieferungen. Eine der wichtigsten Quellen war das Buch "Arbeiterfußball in Berlin und Brandenburg (AF), einschl. des Statistikteils (AFS)" von Herrn Christian Wolter, mit dessen Genehmigung wir Informationen aus seinem Buch übernehmen durften (siehe auch www.arbeiterfussball.de). Informationen über den Arbeiterfußball haben wir auch im Buch von Lothar Skorning & Autorenkollektiv "Fußball iin Vergangeheit und Gegenwart" (Skorning, FVG) gefunden. Zur Thematik wird weiter recherchiert mit dem Ziel, die Seiten des Altglienicker Arbeiterfußballs mit weiteren Informationen so gut wie möglich zu füllen.
Wie bereits in der Einleitung sowie auf der Unterseite "Die ersten vier Vereine" aufgelistet, gab es ab 1906 den Bewegungs Spiel Club Freiheit 1906 (BSC Freiheit 06), ab 1909 der Sport Club Jugendlust 1909 (SC Jugendlust 09) sowie den SC Berolina 09 Altglienicke. Informationen zum Altglienicker Ballspiel Club 09 sind auf einer gesonderten Seite gelistet. Am 01.06.1912 vereinigten sich der BSC Freiheit 06 mit dem SC Jugendlust 09 zur SV Altglienicke 1906 (Rasensport vom 05.06.1912). Die SV Altglienicke 1906 nahm mit den Fußballern ab der Spielserie 1913/1914 am Spielbetrieb der Märkischen Spiel Vereiniung (M.S.V.) als Unterverband des Arbeiter Turner Bundes (A.T.B.) teil. In dieser Serie existierte auch eine Fußballsparte im Arbeiter Turn Verein Altglienicke (jeweils Wolter, AFS). Von diesem A.T.V. Altglienicke haben wir bisher leider sehr wenig Informationen. Nach der Spielserie 1913/1914 müssen sich dann beide Vereine einschl. der Fußballsparten zur Turn- und Sport Vereinigung Altglienicke 1906 (TuSV Altglienicke 06) vereint haben. Wir legen diese Fusion derzeit auf den 01.07.1914. Ab der Serie 1914/1915 gab es mit der TuSV Altglienicke 06 nur noch einen gemeinsamen Mehrsparten-Arbeitersportverein in Altglienicke u.a. mit einer Sparte Fußball.
Saison 1912-1913
Die Saison 1912/1913 ist hinsichtlich der Aktivitäten der Fußballer, der am 01.06.1912 gebildeten SV Altglienicke 06, noch in Recherche.  Wir gehen davon aus, dass nach der Vereinigung der Altglienicker Vereine BSC Freiheit 06 und SC Jugendlust 09 Mannschaften des neu gegründeten Vereins SV Altglienicke 06 noch nicht am Spielbetrieb der Märkischen Spiel Vereinigung teilgenommen haben. Dafür spricht, dass in einer Mitteilung in der Zeitung „Der Rasensport“ von 1912 zu lesen ist, dass Spielaufforderungen für die 1., 2. und 3.Mannschaft an Karl Kaatz zu richten sind. Die Zeitschrift "Der Rasensport" war eine bürgerliche Sportzeitschrift, so dass wir davon ausgehen, dass über den verbandsfreien Spielbetrieb in dieser Zeitschrift berichtet wurde. Über den Arbeiterfußball gab es in der Zeitschrift "Der Rasensport" keine Mitteilungen. 1.Vorsitzender der Fußballer der SV Altglienicke 06 war damals Otto Hentschel, 2.Vorsitzender war Emil Graf, Kassierer Gustav Weiss, Schriftführer Karl Kaatz, Zeugwart Wilhelm Schmelz und Alfred Wander. Kapitäne der 1.Mannschaft waren Otto Präger und der 2.Mannschaft Ernst Hentschel.
In (Wolter, AF) kann man über die Saison 1912/1913 nachfolgende Informationen über die Struktur des Arbeiterfußballs in Berlin und Brandenburg finden. Aus der Groß-Berliner Fußballspieler-Vereinigung ging die Märkische Spiel Vereinigung als Dachverband hervor. Auf Grund des Ansteigens der Mitgliedervereine wurde eine 1.Liga mit einer Nord- und einer Südgruppe mit jeweils acht Mannschaften gebildet. Darunter existierte die 2.Klasse mit 26 Mannschaften in vier Abteilungen und eine weitere Klasse darunter bestand aus den Reserveteams.
Saison 1913-1914
In der Saison 1913/1914 nahm die SV Altglienicke 06 am Punktspielbetrieb der M.S.V. teil. Parallel dazu gab es im A.T.V. Altglienicke eine Sparte Fußball, die ebenfalls am Punktspielbetrieb der M.S.V. teilnahm. Nachfolgend die Abschlusstabellen beider 1.Männermannschaften.
In (Wolter, AF) kann man über die Saison 1913/1914 nachfolgende Informationen finden. Die 1.Liga spielte mit 17 Mannschaften in einer Nord- und einer Südgruppe. Insgesamt nahmen 147 Mannschaften an der Meisterschaft teil. Dazu nahmen 44 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil.
Saison 1914-1915
In Altglienicke wurde ab dem 01.07.1914 (noch kein definitives Datum) mit der Vereinigung der SV Altglienicke 06 mit dem Arbeiter Turn Verein die Turn- und Sport Vereinigung Altglienicke 1906 (TuSV Altglienicke 06) gebildet. In einem vereinsinternen Gedächnisprotokoll aus dem Jahr 1950 wurde diese Vereinigung in das Jahr 1913 gelegt. Das kann aber nicht sein, da die Fußballer des A.T.V. Altglienicke bis Ende 1914 noch selbständig waren. Somit bleiben wir bei unserer Annahme, dass die Vereinigung am 01.07.1914 erfolgte. Der Verein meldete unter dem Vereinsnamen TusV Altglienicke 06 Mannschaften zu den Punktspielrunden der M.S.V. Durch den Beginn des 1.Weltkrieges am 01.08.1914 nahm man aber nicht mehr am Punktspielbetrieb teil.
In (Wolter, AF) findet man: Mit dem Beginn des 1.Weltkrieges am 01.08.1914 kam es in der M.S.V. zu einer Unterbrechung bzw. zur Absage der geplanten Herbstserie 1914. Im Oktober 1914 beschließt die M.S.V., mit den verbliebenen Mannschaften eine angepasste Meisterschaft durchzuführen.
Saison 1915-1916
Saison 1916-1917
Saison 1917-1918
Saison 1918-1919
Gesellschaftsspiele in 1918 und eigenständige Frühjahrsserie 1919
In (Wolter, AF) ist zu finden, dass die Leitung der Märkischen Spiel Vereinigung bereits im September 1918 wieder zusammenfand und dass es zu diesem Zeitpunkt bereits wieder 30 Mannschaften gab, die untereinander Gesellschaftsspiele organisierten. Im Frühjahr 1919 wurde eine erste Halbserie mit 45 Mannschaften in fünf gleichberechtigten Abteilungen organisiert, die allein ihre Staffelmeister ermittelten (Wolter, AF).
Zur Herbstserie der Saison 1918/1919 meldeten die Fußballer der TuSV Altglienicke 06 noch keine Mannschaften. Im Frühjahr 1919 war man jedoch wieder in den Punktspielrunden der M.S.V. vertreten. Derzeit ist uns die Tabelle der 1.Männer bekannt.
Saison 1919-1920
Übergangsrunde im Herbst 1919 und eigenständige Frühjahrsrunde 1920
In  (Wolter, AF) wird berichtet, dass im Herbst 1919 wie bereits im Frühjahr 1919 eine eigene Übergangsserie gespielt wurde, die teilweise nicht zum Abschluss gebracht wurde. Ab Januar 1920 spielte man dann eine eigene Frühjahrsserie, die mit einer Meisterschaftsendrunde im Mai 1920 beendet wurde. Die Märkische Spiel Vereinigung blieb der Dachverband der Arbeiter-Fußballvereine, jedoch wurde deren Dachverband  am 12.06.1919 von A.T.B. in A.T.S.B. (Arbeiter Turn und Sport Bund) umbenannt.
An der Herbstübergangsrunde 1919 nahm die TuSV Altglienicke 06 mit zwei Männermannschaften und einer Jugendmannschaft teil. Nachfolgend die Staffeleinteilungen und einige Ergebnisse dieser Mannschaften.
An der Frühjahrsrunde 1920 nahm die TuSV Altglienicke 06 mit zwei Männermannschaften und einer Jugendmannschaft teil. Nachfolgend die Staffeleinteilungen und einige Ergebnisse dieser Mannschaften.
Saison 1920-1921
eigenständige Herbstrunde 1920 und eigenständige Frühjahrsrunde 1921
Die Meisterschaft 1920/1921 wurde in einer Herbst- und einer Frühjahrsrunde ausgetragen (StBB, AS). Die Staffelstruktur war:
Oberste Spielklasse:
1.Klasse, 1.Mannschaften Gruppe A, B und C mit Reserven sowie mit zugeordneten 3. und 4. Mannschaften
Untere Spielklasse:
2.Klasse,
Gruppe Norden mit den Abteilungen A, B und C einschl. Reserven
Gruppe Süden mit den Abteilungen A und B einschl. Reserven
Gruppe Osten mit den Abteilungen A, B und C einschl. Reserven
Für Herbstrunde 1920 meldeten die Fußballer der TuSV Altglienicke 06 zwei Männermannschaften, die in die 2.Klasse Gruppe Osten Abteilung A eingereiht wurden. Nachfolgend die uns bekannten Tabellen der beiden Mannschaften. Aus der Frühjahrsrunde 1921 ist uns derzeit bekannt, dass eine 1.Männermannschaft an den Spielrunden teilnahm. Wir gehen jedoch davon aus, dass auch eine 2.Männermannschaft am Spielbetreib teilnahm. Leider haben wir jedoch hierfür noch keine Nachweise.
Die TuSV-Fußballer meldeten für diese beiden Teilserien auch eine Jugendmannschaft. In der Zeitung "Arbeiter-Sport (StBB)" kann man lesen, dass diese Jugend in die Gruppe Osten eingereiht wurde. Dort spielten auch die Jugendmannschaften von ASV Adlershof, Fichte Ost, ATSV Frisch-Frei Niederschöneweide, Johannisthaler B.C., Treptow Süd, ASV/FT Lichtenberg I und II, VfB Friedrichshagen, SC Merkur 06 Grünau, Allemania, Tasmania Fredersdorf, TV Jahn 1894 Treptow-Baumschulenweg, SC Oberspree 1913 Oberschöneweide, Sportvereinigung Sparta 1911 Lichtenberg, Neuköllner B.C., SFC Askania Köpenick, SV Stralau 1910, Rüstig Vorwärts, Sperber 2, Fichte 3, Wilmersdorfer Schüler. Mögliche Staffeleinteilungen sind uns nicht bekannt. Uns liegt jedoch der nachfolgende Spielbericht vom Spiel gegen die Jugend des SC Merkur 06 Grünau vor.
In einer Mitteilung gab die TuSV Altglienicke 06 bekannt, dass sich ein Vereinslokal bei Neumann in der Rudower Straße 72 befand. Sitzungen der Fußballer der TuSV Altglienicke 06 im Jahr 1920/1921 fanden außerdem im Vereinslokal in der Rudower Straße 54, Inhaber Alfred Bodendieck statt. Nachfolgend einige Vereinsdaten und ein Foto des Eingangs zum Vereinslokal in der Rudower Straße 54. Zu bemerken ist, dass als Sportplatz für die Serie 1920/1921 der Sportplatz "Am Kiesberg" genannt wurde. Damit wissen wir, dass dieser Sportplatz zumindest ab 1920 zur Verfügung stand.
Saison 1921-1922
Kalender übergreifende Serie Herbst 1921/Frühjahr 1922
Die Spielserie 1921/1922 wurde zumindest in der 1.Klasse Kalender übergreifend gespielt, denn man findet in "AFS" Tabellen mit Spieltagen für Hin- und Rückrunde. In der 2.Klasse, in der die 1.Männer der TuSV Altglienicke 06 eingestuft waren, findet man in "AFS" nur eine Tabelle mit einer Spielserie, die im April 1921 zu Ende gegangen sein soll. So gehen wir davon aus, dass man in der 2.Klasse in dieser Serie nur im Frühjahr 1922 eine Spielrunde gespielt hat. Im Herbst 1921 muss es für die Mannschaften der 2.Klasse damit eigentlich nur Börsen- oder Gesellschaftsspiele gegeben haben.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü