Badminton

Direkt zum Seiteninhalt
2016- Der Beginn
Anfang des Jahres 2016 trafen sich bereits organisierte VSG-Mitglieder bestehender Abteilungen sowie neue Sportfreunde, die Interesse an der Sportart Badminton hatten. Die Gruppe bestand zu Beginn aus 13 Sportlern. Da in der Sportgruppe bereits VSG-Mitglieder aktiv waren, kannte man die Bedingungen für die Gründung einer selbständigen Abteilung. Die interne Gründungsversammlung der Badmintonsportler fand am 15.03.2016 statt. Dort wurde ordnungsgemäß eine Abteilungsleitung nach Satzung der VSG gewählt. Aus dem Gründungsprotokoll haben wir einen kleinen Auszug nachfolgend eingefügt.
Am 18.03.2016 stellte ein Vertreter der gewählten Leitung der Sportgruppe in der Vorstandssitzung der VSG Altglienicke e.V. den Antrag auf Bildung der Abteilung Badminton. Da alle Auflagen für eine Abteilungsgründung erfüllt waren, stimmte die Vorstandssitzung einstimmig dem Antrag zu. Die Abteilung Badminton wurde damit die siebente Abteilung der VSG Altglienicke e.V.
Nach Gründung der Abteilung konnten den Badmintonspielern kurzfristig einige wenige Sporthallenzeiten zur Verfügung gestellt werden, so dass der Sportbetrieb als allerwichtigste Komponente der Abteilungsarbeit sofort beginnen konnte. Der Vorstand ließ die Abteitlung erst einmal an der "langen Leine". Die Abteilungsleitung war bei den ersten zwei Vorstandssitzungen nach der Abteilungsgründung nicht anwesend (sicher noch aus Unkenntnis vereinsinterner Abläufe), so dass man im Vorstand ein wenig neugierig wurde, ob denn der Sportbetrieb überhaupt funktionierte. Nachdem trotz Aufforderung bei der dritten Vorstandssitzungen nach Gründung wiederum keine Leitungsmitglieder von Badminton anwesend waren, begann die Vorstandsarbeit der Badmintonabteilung bei der VSG mit einer Vorstandsrüge in der Vorstandssitzung am 29.07.2016. Hinweis: Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Seiten in 2022 ist die Arbeit der Abteilungsleitung als sehr gut einzuschätzen. Alle Termin werden gehalten, es besteht ein sehr guter Kontakt zum Vorstand und zu den anderen Abteilungen, bei der Nutzung der Sporthallen gibt es keine Unregelmäßigkeiten.
Neue Abteilungen müssen sich in einer neuen Umgebung erst einmal finden und einnorden. Ab September 2016 nahmen die Vertreter der Abteilung Badminton dann regelmäßig an den Vorstandssitzungen teil und informierten den Vorstand und die anderen Abteilungsvertreter über die Entwicklung ihrer Abteilung. Im Protokoll vom 02.09.2016 findet man den nachfolgenden Eintrag zum Trainingsbetrieb. Man konnte einen Anstieg der Mitgliederzahlen melden und beantragte zusätzliche Trainingszeiten. Hier zeigte sich das Problem beim Badminton. Relativ wenig Sportler benötigen relativ große Hallenflächen. Damit sind bei einem Anstieg der Mitgliederzahlen zwingend neue Spielfelder erforderlich. Das Problem der zusätzlichen Hallenzeiten war auch Thema in der Vorstandssitzung am 07.10.2016.
Zurück zum Seiteninhalt