Sportanlagen-nach1945

VSG Altglienicke e.V.
Sportanlagen nach 1945
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nach dem 2.Weltkrieg beschränkten sich die  Sportanlagen auf drei Standorte. Unmittelbar nach dem Ende des Krieges bis ca. Anfang 1951 wurde der Sportbetrieb der SG Altglienicke bzw. später des Altglienicker Sportvereins auf dem Sportplatz am Buntzelberg durchgeführt. Ab 1950 wurde das Volksstadion Altglienicke am Alten Schönefelder Weg errichtet, welches am 15.07.1951 eingeweiht wurde. Ab dem 01.10.1950 wurde der Sportplatz in der Rudower Straße errichtet, der mehr oder weniger bis ca. 1964 genutzt wurde. In den 50er-Jahren gab es Bestrebungen, neben dem Stadion einen Trainingsplatz in Fitzers Kuten zu errichten. In den 70er-Jahre entstand hinter dem Volksstadion ein Hartplatz mit Mindestmaßen. Derzeit gibt es für die VSG nur noch die Sportanlage am Alten Schönefelder Weg, die zwischen dem 01.07.2004 und dem 07.06.2006 zu einem Kunstrasenplatz umgewandelt wurde. Der Neubau eines zweiten Sportplatzes am Hornkleepfad wurde 2002 aus den Planungen des Stadtbezirkes Treptow gestrichen. Teilweise nutzen die 1.Fußball-Männermannschaft und die anderen Fußballmannschaften auch Sportanlagen außerhalb von Altglienicke. Informationen hierzu haben wir in der Rubrik "Zu Besuch" aufgelistet. Die Schießanlage an der Grünbergallee, der ehemalige Reitplatz im Dorf sowie alle ungedeckten Schulsportanlagen und Spielplatzanlagen werden nicht in diese Rubrik "Sportanlagen nach 1945" mit aufgenommen, da sie von der VSG nicht genutzt werden.
Nr. 1- Buntzelberg 1945 bis 1951
Nr. 2- Stadion Altglienicke 1951 bis heute  
Nr. 3- Rudower Straße 1950 bis 1964
Nr. 4- Fitzers Kuten 1959 bis ca. 1966
Nr. 5- Hartplatz am Stadion 1978 bis 2004
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü