Schwerathletik - Chronik-Sonstige Abteilungen

- Sonstige Abteilungen -
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1920-1921
TuSV Altglienicke 06- Abteilung Schwerathletik

Eine erste Information über Kraftsport/Schwerathletik in einem Altglienicker Sportverein fanden wir in einer Ausgabe der Zeitschrift "Der Arbeitersport" aus dem Jahr 1920 (Quelle: Staatsbibliothek, ebenda). In dieser Zeitschrift wird über das 14. Stiftungsfest der Turn und Sport Vereinigung Altglienicke 1906 berichtet, welches am 22.08.1920 begangen wurde. Unter anderem ist in dem Bericht zu lesen.
"Die Leicht- und Schwergewichtsriege zeigte anerkennenswerte Leistungen, ebenfalls die Kraftfangspiele wurden sicher und exakt ausgeführt."

Einen weiteren Nachweis über die Existenz von Schwerathleten in der TuSV Altglienicke 06 gibt es in einem Bericht über ein Ringerturnier. Diese Ankündigung findet man in den amtlichen Mitteilungen des Arbeiter Athleten Bundes, welche in der Zeitschrift "Der Arbeitersport" veröffentlicht wurden.
Weitere Informationen über Ringerveranstaltungen findet man in der Ausgabe der Zeitschrift "Der Arbeitersport"  aus dem September 1921. Aus Anlaß des 15. Stiftungsfestes der TuSV Altglienicke 06 wurde am 14.08.1921 eine Ringerveranstaltung durchgeführt. Weiterhin wird von einer Ringerveranstaltung am 28.08.1921 berichtet. Interessant die Information über den Ort der Durchführung "... im Sportrestaurant Altglienicke...". Es wäre interessant zu wissen, welches Restaurant damit gemeint ist. Die Gaststätte Haberecht in der Friedrichstraße war das Vereinsrestaurant vom bürgerlichern MTV Spieß Altglienicke. Wir denken nicht, dass auch der Arbeitersportverein TuSV Altglienicke 06 dort heimisch war. Wir werden es wohl nie erfahren.
Von der TuSV Altglienicke 06 wurde uns durch den Bürgerverein Altglienicke bzw. durch Herrn Ronald Seifert ein Foto zur Verfügung gestellt, auf dem die Schwerathleten der TuSV Altglienicke 06 zu sehen sind. Im Buch des Bürgervereins "Geschichten vom Dorf Altglienicke" wurde diese Sportgruppe als ASV Schwerathletik benannt. Wir sind uns jedoch sicher, dass es sich um die Schwerathleten der TuSV Altglienicke 06 handelt, da man auf dem Erinnerungsschild im unteren Teil des Bildes deutlich ... Alt-Glienicke 06...Abt.Schwerathletik... lesen kann. Auf Grund der auf dem Schild aufgeschriebenen Jahreszahl "1921" nehmen wir an, dass dieses Foto bei der oben genannten Ringerveranstaltung auf dem 15.Stiftungsfest aufgenommen wurde. Wir haben das Schild nach dem Sportlerfoto nochmals vergrößert eingefügt.
Auf dem Foto erkennt man außer den wacker aufgestellten Sportlern im Vordergrund unterhalb des Namenschildes auch einige Hanteln und Gewichte sowie Boxhandschuhe. Wir denken, dass unter dem Begriff Schwerathletik nicht allein das Ringen zu verstehen war. Wir gehen fest davon aus, dass die Schwerathleten der TuSV Altglienicke 06 auch Gewichtheben bzw. Kraftsport im allgemeinen Sinne und Boxen betrieben haben. Einige Sportler im Foto tragen im Übrigen komische Gürtel, die wahrscheinlich zu dieser Zeit bei Gewichthebern verwendet wurden.
Nach 1921 haben wir bisher keine weiteren Informationen über die Schwerathleten der TuSV Altglienicke 06 gefunden, da wir bisher keine Literatur aus dieser Zeit einsehen konnten. Sicher ist jedoch, dass diese Sparte mit dem Verbot der Arbeitersportvereine im Jahr 1933 nicht mehr existierte. Ein Weiterbestehen einer Schwerathletiksparte im MTV Spieß Altglienicke ab 1933 ist nicht nachweisbar. Nach dem 2.Weltkrieg gab es innerhalb der SG Altglienicke/A.S.V/VSG keine Schwerathletik mehr.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü