Schach - Chronik-Sonstige Abteilungen

- Sonstige Abteilungen -
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

01.07.1950- 31.12.1954- A.S.V./VSG Altglienicke
Sparte/Sektion Schach

Die nachfolgenden Informationen aus der Geschichte der Sparte/Sektion Schach haben wir vorliegenden Vorstandsprotokollen der VSG entnommen. Diese Informationen sind sicherlich sehr lückenhaft. In der Schachsektion gab es durchgängig wenige Mitglieder, so dass die Sachstandsabfragen des Vorstandes zu den Jahreshauptversammlungen wohl eher locker betrachtet wurden.

Eine erste Information über Schach finden wir im Protokoll der Jahreshauptversammlung der SG Altglienicke vom 01.01.1948. Es ist das erste uns vorliegende Vorstandsprotokoll in unserem Archiv. Es ist u.a. zu lesen: "Abteilung Kegeln und Schach: vertreten durch Sportfreund Hentschel; da die Mitgliederzahl noch zu schwach ist, ist auch noch kein Spartenleiter gewählt worden."
Deutlich kommt es zur Aussage, dass es Schachspieler gibt. Es ist aber noch nicht möglich, eine Sparte zu bilden.

Am 12.03.1949 findet die nächste Jahreshauptversammlung der SG Altglienicke statt. Dort wird im Protokoll bereits über eine Sportsparte Schach geschrieben, auch wenn eher negativ: "Schach und Angeln gaben keinen Bericht ab." Ob es zu diesem Zeitpunkt bereits zu einer offiziellen Gründung dieser Sportsparte gekommen war, geht aus dem Bericht nicht vor.

Am 11.02.1950 findet die Jahreshauptversammlung des nun bestehenden Altglienicker Sportvereins (Nachfolger der kommunale Sportgruppe Altglienicke) statt. Über eine Sparte Schach ist im Protokoll dieser Jahreshauptversammlung nichts zu lesen. Auch in den vorliegenden Vorstandsprotokollen aus dieser Zeit (1949-1950) findet man keine Eintragungen über Schach. Wir vermuten, dass sich die wenigen Schachspieler nicht endgültig in einer Sparte organisierten und möglicherweise aus dem Verein austraten. Im Laufe des Jahres 1950 kommt jedoch Schub in die Schach-Angelegenheit.

23.05.1950- Im Vorstandsprotokoll ist zu finden: "Sportfreund Koch will im ASV eine Schachgruppe gründen und bittet um Unterstützung, die ihm vom Sportfreund Braune zugesagt wird."

20.06.1950- In der Vorstandssitzung verteilt Sportfreund Koch Informationsmaterial: "Sportfreund Koch bittet alle Spartenleiter Plakate und Rundschreiben für die neu zu gründende Schachgruppe in Empfang zu nehmen und in geeigneter Weise bekannt zu machen."

In den folgenden Wochen muss sich dann eine Schachgruppe gebildet haben, denn auf der nächsten Vorstandssitzung gibt es gleich Kritik zum Übungsbetrieb.

11.07.1950- Vorstandsprotokoll- "Anschuldigung von Sportfreund Z..... gegen den Schachspartenleiter Koch, der eigenmächtig gegen die Vereinbarung der letzten Funktionärssitzung gehandelt hat, die Trainingsstunde nicht bei Rosemann sondern bei Richter durchgeführt hat."

Am 15.08.1950 gibt der 1.Vorsitzende in der Vorstandssitzung bekannt, dass die Aussprache mit der Schachabteilung hinsichtlich des Trainingsbetriebes erfolgt ist. Auf Grund dieser Daten würden wir die Gründung der Sparte Schach im ASV auf den 01.07.1950 datieren. Auch in Protokoll der Jahreshauptversammlung des ASV vom 28.01.1951 wird berichtet, dass 1950 eine Sparte Schach gegründet wurde.

12.09.1950- Vorstandsprotokoll- "Sportfreund Koch gibt einen Bericht über die Arbeit der Schachsparte, die er als gut bezeichnet. Die Sparte hat zur Zeit 17 Mitglieder."

Am 28.01.1951 wird der Mitgliederstand der Sparten innerhalb der Berichte zur Jahreshauptversammlung des ASV bekannt gegeben. Die Mitgliederzahl der Sparte Schach beträgt per 01.01.1951 11(6 Männer, 5 Jugendliche). Es wird durch den Spartenleiter Koch die nachfolgende Zuarbeit zum Bericht der Jahreshauptversammlung erstellt.
Die nächste Information über die Sparte Schach finden wir im Vorstandsprotokoll vom 23.12.1951. Dort werden die Spartenleiter vom 1.Vorsitzenden aufgefordert, eine Zuarbeit über die sportliche Entwicklung der jeweiligen Sportsparte zur Jahreshauptversammlung 1952 zu erstellen. Diese Aufforderung geht auch an den Spartenleiter Schach- Josef Koch.
Ab dieser Zeit wird für den Begriff "Sportsparte" der Begriff "Sektion" verwendet. Häufig finden man jedoch in den Protokollen auch die Bezeichnung "Abteilung".

Auf der Jahreshauptversammlung des ASV 1952 wird kein Bericht der Sektion Schach verlesen. Trotzdem sind in der Mitgliederstatistik noch elf Schachspieler aufgeführt. Im gesamten Jahr 1952 bis zur Jahreshauptversammlung am 01.03.1953 gibt es in den Vorstandsprotokollen keine Informationen über die Sektion Schach. Der Sektionsleiter Koch ist auch in keiner Anwesenheitsliste zu finden.

Zur Jahreshauptversammlung der VSG Altglienicke (neuer Name des ASV ab 01.07.1952) am 01.03.1953 werden jedoch weiterhin elf Mitglieder einer Sektion Schach in der Gesamtmitgliederstatistik aufgeführt. Auch im Jahr 1953 gibt es in den Vorstandsprotokollen nach dem 01.03.1953 keine Informationen über die Sektion Schach.

In der Jahreshauptversammlung der VSG Altglienicke am 06.03.1954 werden in der Statistik zum 01.01.1954 zehn Schachspieler aufgeführt. Im Punkt 2 des Wahlberichtes ist zu lesen: "Für die Abteilung Schach wurde kein Bericht erstattet, da die Sektion erst wieder neu ins Leben gerufen wurde". Über eine wiederbelebte Sektion kann jedoch in nachfolgenden Protokollen nichts mehr gefunden werden.

In der Jahreshauptversammlung der VSG am 12.05.1955 werden in der Statistik zum 01.01.1955 keine Schachspieler mehr aufgeführt, so dass die Auflösung der Sektion mit ziemlicher Sicherheit bis zum Statistikstichtag am 31.12.1954 erfolgte.

Im Anlagenbestandsbericht vom 31.12.1956 werden noch 20 Schachbretter und 19 Spielfigurensätze aufgeführt. Danach gibt es keine Informationen mehr über Schach. Der Verfasser dieser Seite kann sich jedoch noch erinnern, dass sich in der Zeit von ca. 1963 bis 1964 Jugendliche unter der Leitung von Sportfreund Werner Bitzer regelmäßig zum Schachspielen im Sportheim trafen. Leider gibt es aus dieser Zeit keine Vorstandsprotokolle, so dass wir über diese Gruppe Schach keine Aussagen treffen können.

Nachfolgend noch ein Foto von den Schachspielern. Dieses Foto wurde in der Fotosammlung vom Sportfest am 06.09.1953 gefunden, so dass wir davon ausgehen, dass an diesem Tag außer den Sportveranstaltungen auf dem Platz und auf der Kegelbahn noch Schachspiele im Rondell des Sportheims durchgeführt wurden. Eine Sektion Schach existierte nach den Informationen aus den Vorstandsprotokollen zu diesem Zeitpunkt noch (siehe oben).
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü