Faustball - Chronik-Sonstige Abteilungen

- Sonstige Abteilungen -
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte des Faustballs
Der Faustball spielte im Altglienicker Sport nicht unbedingt eine untergeordnete Rolle. Wir haben Informationen über Faustballmannschaften aus dem Jahr 1930 sowie aus den Jahren 1949 bis 1952 gefunden. Auch in den 60er-Jahren wurde im Rahmen des allgemeinen Volkssports unregelmäßig im Stadion Faustball gespielt. Daher sollten wir ein paar Informationen zur Geschichte des Faustballs auflisten. Entnommen haben wir die Informationen, die wir stark kürzen, aus der Märkischen Turn- und Sportzeitung (Staatsbibliothek Berlin) aus der Ausgabe vom 03.05.1932. Es wird berichtet:

"Die Vorgeschichte des Faustballspiels reicht bis ins dritte Jahrhundert vor Christi. Plautus berichtet von einem mit der Faust zu schlagenden Ball......Die erste genaue Beschreibung stammt von Antonio Scaino aus Venedig aus dem Jahre 1555, wo es als "Pallonespiel" bekannt war..... Der bekannte Pädagoge Guts Muths berichtet, dass das italienische Spiel auch in Deutschland geübt wurde und empfliehlt es als vorzügliches Mittel zur Köperbildung....1895 stellten G.H.Weber und Dr. H. Schnell in München erste Regeln in Deutschland auf....Um die Jahrhundertwende kam das Faustballspiel über Hamburg nach Berlin. Hier wurde es in den Vereinen der Deutschen Turnerschaft eifrig betrieben....Im Jahr 1931 nahmen im Kreise Brandenburg an den amtlichen Rundenspielen der Deutschen Turnerschaft 948 Faustballmannschaften teil....."
1930- MTV Spieß Altglienicke
In Ausgaben der Märkischen Turn- und Sportzeitung aus dem Jahr 1930 haben wir Informationen über Faustballmannschaften des MTV Spieß Altglienicke gefunden. Nachweislich sind zwei Männermannschaften, eine Frauenmannschaft sowie zwei Jugendmannschaften an den Start gegangen. Beleg hierfür sind die nachfolgenden Ausschnitte (Quelle: Staatsbibliothek, Märkische Turn- und Sportzeitung, Ausgaben 1930, verschiedene). Die Frauen spielten in der 1.Klasse. Höchste Spielklasse war darüber die Meisterklasse. Die Männer spielten in der 2.Klasse. Darüber gab es noch die Meisterklasse sowie die 1.Klasse. Bei den Jugendmannschaften konnten wir keine Spielklassenstruktur finden.
Es ist zu vermuten, dass auch vor dem Jahr 1930 Faustball beim MTV gespielt wurde, sonst hätte man in 1930 nicht fünf Mannschaften melden können. Leider haben wir aus den Jahren 1921 bis 1929 noch keine Märkische Turn-und Sportzeitung einsehen können. Nachweislich ist jedoch, dass in den Jahren 1931, 1932, 1936, 1937 (Zeitungen mit Informationen über Faustball sind vorhanden) durch den MTV Spieß keine Faustballmannschaften mehr gemeldet wurden.
01.02.1949- 31.03.1952- SG Altglienicke/A.S.V./VSG Altglienicke
Sparte/Sektion Faustball

Eine erste Information über Faustball in Altglienicke nach dem 2.Weltkrieg fanden wir im Protokoll der Vorstandssitzung der SG Altglienicke vom  01.02.1949. In diesem Protokoll werden der Sportfreund Willi Dietrich  und die Sportfreundin Hilde Mulack als Trainer für Faustball benannt.  Von einer bestehenden Sparte sowie von bereits gebildeten Faustball-Mannschaften ist nicht zu finden. Wir denken, dass zu diesem Zeitpunkt eine  Interessengemeinschaft von Faustballern bestand, die jedoch nur im  Rahmen von Freizeitsport tätig waren. Wir nehmen das Datum der  Vorstandssitzung jedoch als Gründungsdatum für eine wieder ins Leben gerufene Sparte Faustball an.

In  der Vorstandssitzung vom 17.05.1949 wird durch den Vorstand  beschlossen, dass ab sofort ein Vertreter der Sparte Faustball an den  Vorstandssitzungen teilzunehmen hat.

In der Vorstandssitzung des  Altglienicker Sport Vereins (Nachfolger der SG Altglienicke ab  01.04.1949) am 01.01.1950 wird bekannt gegeben, dass eine Sparte  Faustball existiert und der Sportfreund Dietrich der Spartenleiter ist.  Technischer Leiter der Sparte ist die Sportfreundin Mulack.

Am  11.02.1950 findet die Jahreshauptversammlung des ASV statt. Seitens der  Sparte Faustball wird kein Bericht über die sportliche Entwicklung der  Faustballer verlesen.

Auf der Vorstandssitzung des ASV am  23.05.1950 rührt Sportfreund Dietrich die Werbetrommel. Nachfolgend zwei  Ausschnitte aus dem Protokoll.
Die Faustballer müssen ab diesem Zeitpunkt einen starken Mitgliederzuwachs verzeichnet haben. Auf der Jahreshauptversammlung des ASV am 28.01.1951 wird ein Mitgliederstand von 84 Sportlern für die Faustballer bekannt gegeben.
Im Bericht der Faustballer, der auf dieser Jahreshauptversammlung verlesen wurde, wird jedoch über eine geringe Teilnahme von Sportlern berichtet: "Für die Sparte Faustball gibt Sportfreund Willi Dietrich seiner Sorge Ausdruck, dass der Faustball das Schmerzenskind des ASV sei. Für die Rundenspiele konnte im letzten Jahr keine Mannschaft aufgebracht werden, so dass nur Trainingsabende mit einer durchschnittlichen Teilnehmerzahl von neun Sportfreunden durchgeführt wurden. Auch am Sonntag habe noch kein Spielbetrieb stattgefunden. Nach Fertigstellung des Sportplatzes und der dann vermehrten Freizeit der Sportfreunde hoffe er, einen besseren Faustballspielbetrieb zu erreichen."
Den Widerspruch zwischen der genannten großen Mitgliederzahl und den aufgeführten Probleme können wir uns nicht erklären. Auf Grund der Aussage des Berichtes nahm keine Mannschaft an Rundenspielen teil. Ob dieses bereits davor geschah, ist nicht bekannt. Scheinbar faustet man nur ein wenig rum und will keinen Wettkampfbetrieb.

Am 13.02.1951 gibt Sportfreund Dietrich bekannt, dass er beabsichtigt, eine Faustball-Männermannschaft zu bilden. Das Training sei am Sonnabend.

Am 13.03.1951 berichtet Sportfreund Dietrich auf der Vorstandssitzung, dass eine Faustball-Frauenmannschaft existiert. Diese spielt am Wochenende in Adlershof bei ABC. Es muss also zumindest eine funktionierende Frauenmannschaft gegeben haben- wie lange ?? Das wissen wir nicht.

Am 23.12.1951 werden in der Vorstandssitzung alle Spartenleiter verpflichtet, eine Zuarbeit zum Bericht für die Jahreshauptversammlung 1952 zu erarbeiten. Diese Aufforderung geht jedoch nicht an die Sparte Faustball. Gab es zu diesem Zeitpunkt schon keine Faustballsparte mehr ???

Am 17.02.1952 findet die Jahreshauptversammlung des ASV mit der Berichterstattung über das Jahr 1951 statt. In der Mitgliederstatistik gibt es keine eigene Sektion Faustball mehr. Die Faustballsportler sind in die Sektion Turnen und Gymnastik mit aufgenommen worden. Da die einzelnen Sportarten-Mitgliederzahlen dieser "Sammelsektion" nicht gesondert aufgeführt sind, können wir nicht sagen, wieviel Faustballer zu diesem Zeitpunkt beim ASV noch organisiert waren.

02.04.1952- Ab dieser Vorstandssitzung nimmt kein Vertreter der Sparte Faustball mehr an den Vorstandssitzungen teil, so dass wir denken, dass ab 31.03.1952 keine Sparte/Sektion Faustball mehr exisiterte. Dieses wird auch dadurch bestätigt, dass in der Mitgliederaufstellung der Jahreshauptversammlung vom 01.03.1953 weder eine eigene Sparte/Sektion Faustball noch eine Untergruppe Faustball bei Turnen und Gymnastik existierte. Auch in der Mitgliederstatistik vom 06.03.1954 gibt es keine Faustballer mehr.
Ab 01.03.1953- VSG Altglienicke- Freizeitfaustball

In der Jahreshauptversammlung der VSG am 01.03.1953 wird keine Sektion Faustball mehr geführt. Trotzdem haben wir zu späteren Zeitpunkten einige Hinweise auf unregelmäßige Faustballaktiviäten im Freizeitbereich der VSG-Sektionen gefunden. Nachfolgend ein Foto von einem Faustballspiel. Das Foto wurde am 06.09.1953 bei den Mehrkampfmeisterschaften der Turner und Gymnastikfrauen aufgenommen, welche an diesem Tag in Altglienicke durchgeführt wurden. Bei diesem Sportfest wurden außer den Einzelwettkämpfen der Mehrkämpfer auch Sportspiele durchgeführt. Wir gehen davon aus, dass die Organisatoren der VSG die ehemaligen Faustballer zu diesem Spiel aktivierten.
Eine derzeit letzte offizielle Information über Faustball in Altglienicke fanden wir im Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 16.03.1958. Im Sportjahresbericht über das Jahr 1957 wird erwähnt, dass beim VSG-Sportfest am 04.08.1957 ein Faustballturnier durchgeführt wurde. Wer daran teilnahm, ist uns nicht bekannt.
Dem Verfasser dieser Seite ist bekannt, dass Anfang der 60-er Jahre mehrfach Faustballer auf dem Platz trainierten. Dieses erfolgte wahrscheinlich nur zur allgemeinen Trainingsbelustigung im Rahmen von Turnen und Gymnastik oder man versuchte eine neue Sektion Faustball aufzubauen. Eine Sektion Faustball gab es jedoch bei der VSG Altglienicke nach dem 01.03.1953 nie wieder. Es liegen zumindest keine Nachweise dahingehend vor.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü