1933-1938 - Chronik-Handball-MTV Spieß Altglienicke

- Abteilung Handball - Chronik -
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1932-1933
Von dieser Serie liegen uns die Ansetzungen der 1. und 2.Männer sowie der Frauen vor (leider noch keine Abschlusstabellen). Durch die Spielklassenneueinteilung im Sommer 1932 ergibt sich im Turngau Berlin die nachfolgende Staffelstruktur. Dabei beschränken wir uns auf den Regionalspielbetrieb. Überregionale Spielklassen im Kreis IIIb Berlin-Brandenburg sind für die Altglienicker Handball sportlich nicht erreichbar.

Oberste Spielklasse: Meisterklasse mit den Staffeln A und B,
zweithöchste Spielklasse: Bezirksklasse mit den Abschnitten West (A+B), Nord (A+B), Süd (A+B), Ost (A+B),
dritthöchste Spielklasse: 1.Klasse mit der gleichen Regionalstruktur wie die Bezirksklasse,
unterste Spielklasse: 2.Klasse mit der gleichen Regionalstruktur wie die Bezirksklasse bzw. 1.Klasse.
Neu an dieser Staffelstruktur ist, dass die zweiten, dritten und unteren Mannschaften in die Staffelstruktur für erste Mannschaften eingereiht wurden. Somit wurde die 2.Männer, die in der Vorsaison aus der Meisterklasse für zweite Mannschaften abgestiegen war, in die jetzt dritthöchste Spielklasse, die 1.Klasse, eingereiht, da die 1.Männer des MTV in der Bezirksklasse spielte und damit die zweithöchste Spielklasse durch einen MTV Spieß-Verein bereits besetzt war.

Bei den Frauen ist die höchste Spielklasse die Meisterklasse mit einer Staffel. Die zweihöchste Spielklasse ist die 1.Klasse mit den Staffeln A, B, C und D. Darunter gibt es die 2.Klasse als unterste Spielklasse mit den Staffeln A bis G.

Die 1.Männer wird nach dem Abstieg in die Bezirksklassestaffel A der Gruppe Osten eingereiht (Staffel oben). Die 2.Männer spielt in der 1.Klasse der Gruppe Osten in der Staffel C (Staffel Mitte). Die Frauen spielen in dieser Serie als Aufsteiger in der 1.Klasse in der Abteilung B (Staffel unten).
(Quelle: Staatsbibliothek, Märkische Turn- und Sportzeitung, Jahrgang 1932, Ausgabe vom 13.09.32).
1933-1934
Aus dem Verordnungsblatt des NSRL aus dem Jahr 1939 haben wir die Sturktur der Handballspielklassen für den Bereich Gau III- Berlin-Brandenburg (ab Januar 1939 Berlin-Kurmark) im Fachamt 4 abgeleitet.

Ob die nachfolgende Struktur bereits ab der Spielserie 1933-1934 bestand ist uns derzeit nicht bekannt, zumal es in der Serie 1932-1933 erst zu einer Spielklassenreform im Turngau Berlin gekommen war. Da aber die Zuständigkeit ab 1933-1934 in das Fachamt 4 überging, kann eine erneute Spielklassenstruktur im Gau III sowie in den Turnkreisen/Turngauen nicht ausgeschlossen werden. Ansetzungen oder Tabellen wären hier sehr hilfreich. Leider haben wir noch keine aus dieser Serie gefunden.

Überregionaler Spielklassenbereich im Gau III bis Sommer 1940:
Oberste Spielklasse war die Gauklasse. Diese Gauklasse war eine überregionale Spielklasse, für die sich alle Mannschaften aus allen Kreisen qualifizieren konnten. In der Saison 1938-1939 gehörten z.B. nachfolgende Mannschaften dieser Gauklasse an: SV Elektra, Polizei SV, SCC, TV Forst 1861, MTV Wünsdorf, ATB, BSV 92, TV Frankfurt 60, BSG Orsram. Unterhalb der Gauklasse gab es die Bezirksklasse. Die Bezirksklasse bestand aus 8 Staffeln, denen die Mannschaften regional nach den Kreisen zugeordnet waren.

Regionaler Spielklassenbereich Kreis 1- Berlin bis Sommer 1940:
Unterhalb der überregionalen Bezirksklasse gab es die Staffeln in den Kreisen. Die höchste Spielklasse im Kreis 1- Berlin war die 1. Kreisklasse. Diese war in die vier Regionalabschnitte Nord, Ost, Süd und West unterteilt. In jedem Regionalabschnitt der 1.Kreisklasse gab es zwei Staffeln, die als Gruppen A und B bezeichnet wurden. Diese regionale Unterteilung setzte sich nach unten fort. Die zweithöchste Spielklasse war die 2.Kreisklasse. Darunter gab es noch die 3.Kreisklasse. Die Staffelgrößen und Staffelanzahlen waren je Regionalbereich unterschiedlich. Parallel zu dieser aufgeführten Struktur für die ersten Mannschaften gab es die gleiche Struktur für zweite und dritte Mannschaften. Dabei waren die Staffelanzahlen und Staffelstärken natürlich abweichend von denen der ersten Mannschaften, da nicht alle Vereine zweite oder dritte Mannschaften hatten.

Die Handballer des MTV Spieß Altglienicke gehörten zumeist zum Regionalbereich Ost. Nach bisherigen Informationen spielten die Handballer nie überregional sondern immer in den Staffeln des Turngaues Berlin bzw. des Kreises 1- Berlin. Bei den Frauen kam es auf Grund unterschiedlicher Mannschaftsanzahlen teilweise auch zu Zusammenschlüssen. So spielten die MTV Frauen in der Serie 1938-1939 in einem Regionalbereich Nord-Ost. Für Nachwuchsmannschaften gab es eine zentrale Jugendverwaltung, die durch den Gau III bzw. den Kreis 1 gestellt wurde.

Von der Serie 1933-1934 haben wir bisher noch keine Spiel-Informationen über den MTV Spieß.
1934-1935
Aus dem Jahr 1935 haben wir ein Foto der zweiten Männermannschaft der Handballer des MTV Spieß Altglienicke im Archiv von Peter gefunden. Das Foto stammt vom 10.04.1935. Auf dem Bild der zweiten Herren erkennt man deutlich das damalige Vereinsabzeichen des MTV Spieß Altglienicke. Darunter eine Leichtathletikstaffel der Abteilung Handball wahrscheinlich aufgenommen beim Stiftungsfest im Jahr 1935.

Ergebnisse oder Tabellen aus dieser Serie sind noch nicht bekannt.
1935-1936
In einer alten Sportzeitschrift aus der Staatsbibliothek (Quelle: Staatsbibliothek Verordnungsblatt NSRL) haben wir die Tabellen der ersten und zweiten Handball-Herren sowie die Tabelle der Frauenmannschaft des MTV Spieß Altglienicke der Spielserie 1935-1936 gefunden.
Die erste Herren spielte in dieser Saison in der Kreisklasse 1, die zweite Männer und die Frauen spielten in der Kreisklasse 3. Die 1.Männer musste wohl als Vorletzter in die Kreisklasse 2 absteigen. Dieses belegt die Staffeleinteilung für die Saison 1936-1937. 2.Männer und Frauen stiegen in die Kreisklasse 2 auf.
1936-1937
Von der Serie 1936-1937 haben wir recht umfangreiche Informationen. Quelle für alle nachfolgenden Ergebnisse oder Tabellen ist das Verordnungsblatt des DRL Jahrgang 1937, Ausgaben 1-26, die in der Staatsbibliothek vorliegen. In die Spielserie 1936-1937 startete der MTV Spieß Altglienicke mit vier Mannschaften; der 1. und 2. Männer, mit einer Frauenmannschaft und mit einer A-Jugend. An den Gaufestspielen im Handball im Frühjahr 1937 nahm die 1.Männer des MTV Spieß Altglienicke teil. Ein aktiver Schiedsrichter des MTV war in dieser Serie Sportkamerad Ofzcarek.

Die 1.Männer spielte im Kreis 1- Berlin im Abschnitt Ost in der Kreisklasse 2 in der Gruppe B. Spieler der 1.Männer waren u.a. Otto Kämmerer, Kurt Riethmüller, Karl Arndt, Heinz Kubern, Erich Puck. In der Staffel spielten weiterhin Schwarzkopf Wildau, Detusche Turnerschaft 16, Komet 1, Turngemeinde Schöneweide, Grünauer BC, Svg Schulzendorf, Stern 20, Blau Weiß Berlin, TSV Adlershof. Ergebnisse der 1.Männer waren u.a. Niederlage gegen Grünau mit 0:6, Sieg bei Blau Weiß Berlin mit 13:0, Sieg bei Schwarzkopf Wildau mit 1:0. Die 2.Männer spielte im Abschnitt Ost in der Kreisklasse 2 in der Gruppe A.

Die Frauen spielten ebenfalls im Abschnitt Ost in der Kreisklasse 2 in der Gruppe B. Ergebnisse der Frauen waren u.a.
10.01.1937 MTV Spieß- Hermes 5:1
07.03.1937 Eiche Grünau- MTV Spieß 1:3

Die A-Jugend spielte im Abschnitt Ost in einer Staffel für 1.A-Jugendmannschaften. Die Mannschaft wurde Staffelsieger und spielte eine Ausscheidungsrunde um den Aufstieg in die A-Jugend-Oberklasse. Im ersten Spiel unterlag man beim Treptower TV mit 4:9. Die restlichen Ergebnisse und die Abschlusstabelle der Quali sind leider nicht bekannt.

Nachfolgend die Abschlusstabellen der Frauen (links), der A-Jugend (rechts) und der 2.Männer (darunter). Die Abschlusstabelle der 1.Männer liegt bisher leider nicht vor. Im Anschluss an die Tabellen das Mannschaftsfoto der Frauen aus der Serie 1936-1937 sowie vier Fotos von einer Sportfahrt nach Mollenhorst im Sommer 1937, wahrscheinlich nach Abschluss der Serie auf Grund des erreichten 2.Tabellenplatzes.
1937-1938
Dass es bei den Handballern nicht nur allein um den Handballsport ging, sondern dass die Pflege des Gemeinschaftsgefühls ein ganz wichtiger Bestandteil des Vereinslebens war (und noch immer ist), ist in vielen Erzählungen und durch viele Fotos überliefert. In Peters Archiv fanden wir aus dem Jahr 1937 zwei Fotos von einer Sportfahrt in Familie.

Informationen über die Spielserie haben wir derzeit noch nicht.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü