Chronik-Handball-Einleitung

- Abteilung Handball - Chronik -
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zu Beginn der 20er-Jahre wurde der Handballsport immer populärer. Bereits am 29.10.1917 wurde das „Torball-Spiel“, welches eigentlich für Frauen als Alternative zum Fußball entstand, in Handball umbenannt. Initiator war der Berliner Frauenturnwart Max Heiser vom Turnverein Nordwest. Am 02.12.1917 fand in Berlin das erste Handballturnier für Frauen in der Exerzierhalle Karlstraße am Bahnhof Friedrichstraße statt. Ab 1919 wurde durch Carl Schelenz (vom BTV 1850) das Handballspiel weiterentwickelt und als Art Kampfspiel neu gestaltet.
Nachdem sich der Handballsport von den Spielregeln her und mit der Bildung von Mannschaften stabilisiert hatte, gründeten sich vier unabhängig von einenander agierende Verbände:

- Arbeiter- Turn- und Sportbund (Meisterschaften von 1921 bis 1933),
- Deutsche Sportbehörde für Leichtathletik (Meisterschaften von 1921 bis 1933),
- Deutsche Turnerschaft (Meisterschaften von 1922 bis 1933)
- Deutsche Jugendkraft (Meisterschaften 1921 bis 1932).
(Quellen: Wikipedia verschiedene und Staatsbibliothek-NSRBL vom 28.10.1942)

Eingangs wollen wir den Werdegang unserer Handballer von ca. 1920 an beleuchten. Aus den Informationen über die Handballentwicklung in Deutschland haben wir die nachfolgenden tabellarischen Übersichten entwickelt, die wir als Basis für unsere Recherchen und Annahmen nutzen wollen. Ob es vor 1922 auch unorganisierten Freizeithandball in Altglienicke gab, ist nicht bekannt und kann sicherlich nie geklärt werden.

Für den Nachweis von Handballsparten in Altglienicker Vereinen in der Zeit von 1920 bis 1945 gibt es nachfolgende Fakten (Recherchestand April 2017).

Turn und Spiel Vereinigung Altglienicke 06
Im Archiv der Handballer gibt es verschiedene Fotos, die nach unserer Sicht belegen, dass die TuSV eine Sparte Handball hatte. Es gibt ein Mannschaftsfoto von der Saison 1922-1923 mit dem Vereinsnamen. Weiterhin gibt es ein Foto von einem Spiel gegen die Freien Turner Biesdorf aus dem Jahr 1927 oder 1928. Gegen diesen Arbeitersportverein kann nur ein Arbeitersportverein wie die TuSV angetreten sein. Ein weiterer Beleg ist ein Mannschaftsfoto von 1930, auf dem das Handballurgestein Willi Braune zu sehen ist und man klar erkennt, dass die Mannschaft das Vereinsabzeichen der TuSV Altglienicke 06 trägt. Als eindeutigste Belege jedoch haben wir in der Zeitschrift "Rot-Sport" aus den Jahren 1931 und 1932 Tabellen gefunden, in denen man Mannschaften der TuSV Altglienicke 06 findet. Alle aufgeführten Dokumente sind auf den Unterseiten der Handballer der TuSV Altglienicke 06 zu finden.

MTV Spieß Altglienicke 1883
Anfangs waren wir der Meinung, dass der MTV Spieß erst nach 1933 durch die Übernahme der verbotenen Handballsparte der TuSV Altglienicke 06 eine Sparte Handball gründete. Diese Annahme war falsch, denn wir haben in der Märkischen Turn- und Sportzeitung aus den Jahren 1930 bis 1933 Tabellen und Spielberichte von einer Vielzahl von Handballmannschaften des MTV Spieß gefunden. Die genannten Dokumente sowie unsere Schlussfolgerungen hierzu findet man auf der Unterseite der Handballer des MTV Spieß Altglienicke 1883.

Somit ist zum derzeitigen Recherchestand klar, dass über einen gewissen Zeitraum Handballsparten in zwei Altglienicker Vereinen bestanden haben. Unklar ist noch der Beginn des Handballspielbetriebes beim MTV Spieß, den wir derzeitig in das Jahr 1928 legen. Unklar ist auch, wann die Handballer der TuSV Altglienicke 06 exakt mit den Rundenspielen begannen. Klar ist, dass Handballer der TuSV nach dem 01.10.1933 der bestehenden Sparte Handball des MTV beigetreten sind (belegt ist der Vereinswechsel von W.Braune).
Auf den nachfolgenden Unterseiten versuchen wir, den auf den obigen Übersichten dargestellten chronologischen Ablauf der sportlichen Entwicklung der Altglienicker Handballer mit den uns zur Verfügung stehenden Materialien (Fotos, Tabellen, Berichte usw.) detailliert aufzulisten. Auf den Seiten fndet man leider auch viele Lücken, die noch gemeinsam zu füllen sind. Über den Handball wurde in den Tageszeitungen weniger als z.B. vom Fußball berichtet. Auch die Fachzeitschriften befassten sich meist nur mit den oberen Männerspielklassen, so dass viele Informationen über die unteren Spielklassen, von den Nachwuchsmannschaften oder vom Frauenhandball einfach weg sind.
Wie gut, dass unser Sportfreund Peter Johannes viele Fotos, Urkunden und sonstige Informationen über den Altglienicker Handball gesammelt hat, auf die wir bei der Erstellung der Seiten zurückgreifen durften. Ergänzt haben wir dieses Material mit Ausschnitten von Vorstandsprotokollen und Berichten von Jahreshauptversammlungen der VSG. Weiterhin haben wir in alten Tageszeitungen Tabellenmaterial gefunden, welches wir zumeist in ein eigenes Tabellenlayout übernommen haben (hauptsächlich digitales Zeitungsarchiv der Staatsbibliothek; u.a. Berliner Zeitung- verschiedene Jahre). Aber auch einige Originaltabellen aus Zeitschriften vor 1945 durften wir mit Genehmigung der Staatsbibliothek auf unseren Seiten übernehmen, wofür wir uns an dieser Stelle nochmals bedanken.

Sofern jemand Datenmaterial aller Art für unsere Seiten ergänzen kann, bitten wir um Mitteilung oder Übermittlung unter chronik@vsg-altglienicke.de . Vielen Dank !
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü