Chronik-Gymanstik

Abteilung Gymnastik-Chronik
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die heutige Abteilung Gymnastik der VSG Altglienicke e.V. hat eine lange Geschichte und Tradition. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Recherche haben wir zwischenzeitlich doch eine größere Menge an Informationen über den Beginn des Turn- und Gymnastiksports in Altglienicke gefunden. In diesem Register berichten wir speziell über die Turner und Gymnastikfrauen des MTV Spieß Altglienicke von 1883 (Männer Turn Verein).

Hinweis: Die jeweiligen Jahresscheiben beginnen zumeist mit der Auflistung von zentralen Sportfesten der übergeordneten Verbände des MTV Spieß Altglienicke. Die Struktur dieser zentralen Sportfeste ist auf der Seite "Geschichte" unter dem Register "bürgerlicher Sport" erläutert. Nachfolgend deshalb nur noch eine kurze Auflistung dieser Zentralveranstaltungen des MTV Spieß Altglienicke.

Deutsches Turnfest: Zentrale Sportveranstaltung der Deutschen Turnerschaft ab 1860 in Coburg.
Kreisturnfest: Zentrale Sportveranstaltung des Turnkeises IIIb- Berlin Brandenburg ab 1877 in Forst.
Gauturnfest: Zentrale Sportveranstaltung der Kreisunterorganisationen (Turngaue); der MTV Spieß gehört zum Spreegau des Turnkreises IIIb.
Es gab weitere zentrale Veranstaltungen auf den jeweiligen Verwaltungsebenen, die in den Auflistungen der Jahresscheiben immer mit der Zuordnung "Deutsche Turnerschaft", "Kreis..." oder "Gau...." genannt werden.
12.07.1883
Am 12.07.1883 wurde in Altglienicke der Männer Turn Verein Spieß Altglienicke (MTV) gegründet. Belegt wird dieses Datum durch die alte Vereinsfahne des MTV Spieß von 1933, die noch im Besitz der VSG Altglienicke ist, sowie durch einen Zeitungsausschnitt aus der Kreiszeitung der Deutschen Turnerschaft aus dem Jahr 1908. In diesem Zeitungsartikel wird aus Anlass des 25. Gründungsjahres des MTV nochmal an den Beginn der Vereinstätigkeit erinnert. (Quelle: Staatsbibliothek, Kreisblatt für den Deutschen Turnkreis III b- Brandenburg, Jahrgang 1908).

Nachfolgend der erwähnte Zeitungsausschnitt sowie ein Foto vom der Gründungsfeier der Turner aus dem Jahr 1883 und eines der ersten Vereinsabzeichen. Auf dem Foto ist die erste Vereinsfahne des MTV zu erkennen. 1933 wurde eine neue Fahne geweiht. Das Foto wurde höchstwahrscheinlich auf dem Festplatz Friedrichstraße oder im Garten des Vereinslokals Haberecht aufgenommen.
Warum taucht im Vereinsnamen des MTV der Name "Spieß" auf ? Die nachfolgenden Informationen erläutern dieses. Viele Vereine wählten den Namen oder Veineinsnamenzusatz "Jahn" in Erinnerung an den Turnvater. Der MTV erinnert mit seinem Vereinsnamen an Adolf Spieß, der sich ebenfalls mit der Entwicklung des Turnsportes in Deutschland befasste.

Adolf Spieß, geboren am 03.02.1810 in Lauterbach, veröffentlichte in den Jahren 1840-1846 die Bücher „Die Lehre der Turnkunst“. 1847-1851 erstellte er das Buch „Turnbuch für die Schulen“. Jahns und Spieß´ Bestrebungen führten zur Bildung von Turngemeinden bzw. zum durchorganisierten Schulturnen. (Quelle: Wikipedia verschiedene). Über Adolf Spieß ist in der Ausgabe von 1875 in Meyers Lexikon Nachfolgendes zu lesen (die Genehmigung zur Veröffentlichung wurde uns durch die Abteilung Rechte und Lizenzen des Verlages erteilt).
1883-1887
bisher keine Informationen
1888
Deutsches Turnfest: in diesem Jahr nicht vorgesehen
Kreisturnfest: Luckenwalde
Gauturnfest: noch nicht bekannt
Gauturntag: noch nicht bekannt
Durch Herrn Ronald Seiffert erhielten wir aus dem Jahr 1888 das nachfolgende wertvolle Dokument. Es handelt sich hierbei um eine Einladung zu einer Rekrutenverabschiedung beim MTV Spieß. Wie oft und aus welchem Grund eine derartige Veranstaltung durchgeführt wurde, konnten wir bisher nicht klären.
Der Text auf der nachfolgenden Einladung lautet: Glienicke, 21.Oktober 88; Der Turn-Verein Spieß zu Alt u. Neu-Glienicke, erlaubt sich Ew. Wohlgeboren (wahrscheinlich Ew= Ehrenwerter) nebst Dame zu dem am 27.October Abends 8 Uhr stattfindenen Rekruten Abschieds-Ball im R. Haberechtschem Gesellschaftshause freundlichst einzuladen. Von neun Uhr ab Tafel; Der Vorstand.
1889-1895
Aus diesen Jahren fehlen uns noch viele Informationen, so dass wir an dieser Stelle ein Jahresfenster einführen, um in diesem Informationen zu sammeln, die ggf. irgendwann zu einer einzelnen Jahresscheibe gesplittet werden.

1889:
Deutsches Turnfest: 27. bis 31.07.1899 München
Kreisturnfest: noch nicht bekannt
Gauturnfest: noch nicht bekannt
Gauturntag: noch nicht bekannt

1890:
Deutsches Turnfest: in diesem Jahr nicht vorgesehen
Kreisturnfest: noch nicht bekannt
Gauturnfest: noch nicht bekannt
Gauturntag: noch nicht bekannt

1891:
Deutsches Turnfest: in diesem Jahr nicht vorgesehen
Kreisturnfest: noch nicht bekannt
Gauturnfest: noch nicht bekannt
Gauturntag: noch nicht bekannt

1892:
Deutsches Turnfest: in diesem Jahr nicht vorgesehen
Kreisturnfest: Perleberg
Gauturnfest: noch nicht bekannt
Gauturntag: noch nicht bekannt

1893:
Deutsches Turnfest: in diesem Jahr nicht vorgesehen
Kreisturnfest: Perleberg
Gauturnfest: noch nicht bekannt
Gauturntag: noch nicht bekannt

1894:
Deutsches Turnfest: 21. bis 25.07.1894 Breslau
Kreisturnfest: noch nicht bekannt
Gauturnfest: noch nicht bekannt
Gauturntag: noch nicht bekannt

1895:
Deutsches Turnfest: in diesem Jahr nicht vorgesehen
Kreisturnfest: Schwedt
Gauturnfest: noch nicht bekannt
Gauturntag: noch nicht bekannt
1896
Deutsches Turnfest: in diesem Jahr nicht durchgeführt
Kreisturnfest: in diesem Jahr nicht durchgeführt
Gauturnfest: noch nicht bekannt
Gauturntag: noch nicht bekannt

In der Kreiszeitung der Deutschen Turnerschaft IIIb wird über ein Hallensportfest des Spreegaus in Cöpenick berichtet, an dem auch eine Abordnung des MTV Spieß Altglienicke teilnahm (hier als Glienicke bezeichnet). (Quelle: Staatsbibliothek Kreisblatt DT IIIb, Jahrgang 1896).
1897
Deutsches Turnfest: in diesem Jahr nicht durchgeführt
Kreisturnfest: Dahme
Gauturnfest: 04.07.1897 Cöpenick
Gauturntag: bisher nicht bekannt

Im Kreisblatt der Deutschen Turnerschaft aus dem Jahr 1897 fanden wir Daten zu den Mitgliedsvereinen des Spreegaus sowie Daten zum MTV Spieß Altglienicke (Quelle: Staatsbibliothek, Kreisblatt IIIb, Jahrgang 1897).
In der ersten Tabelle vom Januar 1897 wird unser Ortsteil im Kreisblatt noch mit Glienicke bezeichnet. In der zweiten Tabelle, die Ende 1897 veröffentlicht wurde, wird der Ortsteil mit Alt-Glienicke bezeichnet. Zwischen den Tabellen die Erklärung der einzelnen Zahlenangaben.
Spalte 1- laufende Nummer
Spalte 2- Ort
Spalte 3- Einwohnerzahl
Spalte 4- Vereinsname
Spalte 5- Zahl der über 14 Jahre alten Vereinsangehörigen
Spalte 6- Davon nehmen an den Turnübungen teil
Spalte 7- Davon sind Zöglinge
Spalte 8- Zahl der zur Vereinskasse steuernden Mitglieder
Spalte 9- Zahl der Vorturner einschl. der Turnwarte
Spalte 10- Zahl der Vorturnerstunden im Verein
11- An wieviel Abenden wurde das Jahr geturnt
12- Wieviel Turner besuchten das Jahr hindurch den Turnplatz
13- Wieviel Frauen-Abteilungen bestehen im Verein
14- Mit wieviel Mitgliedern
15- Wieviel Turnerinnen besuchen den Turnplatz
16- Benutzt der Verein eine Turnhalle, wieviel
17- Ist der Verein Eigentümer eines Turnplatzes
18- Wieviel Stück Deutsche Turnzeitung hält der Verein
19- Wieviel Stück Kreisblatt des Kreises hält der Verein
20- Name des Vereinsvorstandes
Aus diesen Tabellen erkennt man, dass der MTV Spieß Altglienicke in der Mitgliederzahl im Mittelfeld der Spreegauvereine lag. Man hatte 1897 noch kein Frauenturnen und konnte noch keine Sporthalle nutzen, denn die erste Sporthalle wurde in Altglienicke erst im Jahr 1911 in Betrieb genommen.
Im Juli 1897 findet in Cöpenick das jährliche Turnfest des Spreegaus statt. Über den Ablauf des Sportfestes berichtet die Kreiszeitung (Quelle: Staatsbibliothek Kreisblatt IIIb, Jahrgang 1897).
1898
Deutsches Turnfest: 23. bis 27.07.1898 Hamburg
Kreisturnfest: bisher nicht bekannt
Gauturnfest: Kalkberge-Rüdersdorf
Gauturntag: bisher nicht bekannt

Bisher liegen keine Informationen über den MTV Spieß Altglienicke vor.
1899
Deutsches Turnfest: in diesem Jahr nicht durchgeführt
Kreisturnfest: 08 bis 10.07.1899 Guben
Gauturnfest: nicht durchgeführt
Gauturntag: 15.01.1899 Adlershof

Ein erster Nachweis über ein durchgeführtes Stiftungsfest (Fest zur Vereinsgründung) des MTV Spieß stammt aus dem Jahr 1899. Diese Stiftungsfeste hatten im damaligen medienfreien Leben einen völlig anderen Stellenwert als heute. Damals waren die Sportfeste nicht nur Sportveranstaltungen. Sportfeste waren Rituale und gesellschaftliche und wirtschaftliche Höhepunkte für einen Ortsteil, heute eher noch in ländlichen Gebieten gepflegt.
Dieses Dokument erhielten wir vom Bürgerverein Altglienicke bzw. von Herrn Ronald Seiffert. Es gibt im oberen Teil links eine Zeichnung vom Turn- und Sportlerheim bei Haberechts. Dort müssen sowohl die Hallen-Turnveranstaltungen (wahrscheinlich bis 1911) sowie die sonstigen Vereinsveranstaltungen durchgeführt worden sein. Haberechts-Gesellschaftshaus befand sich in der Friedrichstraße (heute Semmelweisstraße) neben der Kirche. Später wurde im Gebäude das Kino Corso errichtet. Heute findet man dort Wohungen.
Der MTV Spieß meldete zum 01.01.1899 45 Mitglieder. Davon waren 15 Jugendliche bzw. Zöglinge, wie damals die jungen Turner genannt wurden. Vereinsvorsitzender war H. Schulz.
© VSG Altglienicke e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü