VSG Altglienicke e.V. Chronik-Fußball


Direkt zum Seiteninhalt

1926-1929

Saison 1925-1926 (AGBC 09)


Der AGBC 09 spielte in dieser Serie mit einer ersten, zweiten und dritten Männermannschaft. Nachfolgend die Abschlusstabellen dieser Mannschaften.

Saison 1925-1926 (TuSV Altglienicke 06)


Quellen:
Deutsches Historisches Museum, Der Arbeiterfußball (DHM, AF)
Staatsbibliothek Berlin, Der Arbeiterfußball (StBB, AF)
Christian Wolter, Der Arbeiterfußball in Berlin und Brandenburg 1910-1933, Arete-Verlag 2015 (Wolter, AF)

Der Saison 1925-1926 ordnen wir die nachfolgenden gefundenen Zeitungen zu: Heft 40- 1925 (DHM-AF- 3.Jahrgang); Hefte 5 und 22- 1926 (DHM, AF- 4.Jahrgang). Wir konnten aus diesen Zeitungen entnehmen:

Herbstserie 1925
Heft 40- 1925: Für den 11.10.1925 findet man die Ansetzungen für die Spiele gegen SC Oberspree 13.

Frühjahrsserie 1926
Heft 5-1926:
Dieser Zeitung kann man entnehmen, dass die TuSV Altglienicke 06 in der Saison 1925-1926 mit drei Männermannschaften und einer Jugendmannschaft an den Punktspielen des MSV im ATSB teilgenommen hat. Die TuSV war im Bezirk Osten in der Abteilung B eingereiht. Es gab weiterhin die Abteilungen A und C, die gleichberechtigt waren. In der Staffel B spielten u.a. noch Lichtenberg II, Brandenburg 02, Zeuthen, Lustig Fidel, Weißensee, BSV 16, SC Oberspree 13 und FSVgg Tastdorf/Kalkberge sowie eine Mannschaft mit dem Namenkürzel KHertha. Die 3.Mannschaft spielte in einer eigenen Staffel für dritte Mannschaften u.a. mit Sadowa, ASV Adlershof 4, Treptower BC, SC Oberspree 13, SC Stralau, ASV Adlershof 3, ASV Vorwärts Wriezen 2, Fichte Südost, Sparta 3, Sparta 4, Lichtenberg I. Die Jugendmannschaft spielt als 1.Jugend im Bezirk Osten in der Abteilung B u.a. mit Oberspree, Adlershof, Fichte Südost, MTV Ketschendorf, Komet, Lustig Fidel, Johannisthal.

Heft 22-1926:
Resultate vom 02.06.1926- TuSV Altglienicke 06- Vorwärts Hennigsdorf (1.Mannschaft 4:3, 2.Mannschaft 4:1). Die Jugendmannschaft spielte zu Hause gegen Stralau 0:0.

Die Endrunden der Regionalverbände und die ATSB Meisterschaft fanden von März 1926 bis Mai 1926 statt. Die TuSV erreichte keine dieser Endrundenturniere (Wolter, AF).


Saison 1926-1927 (AGBC 09)


Spielberichte von Spielen der ersten Männer des AGBC 09 aus dieser Serie haben wir in der "Fußballwoche" gefunden, die in der Staatsbibliothek einzusehen ist. Wir durften diese Ausschnitte wie auch die auf allen weiteren Seiten hier veröffentlichen. Der AGBC hatte in dieser Spielserie auch eine zweite Mannschaft.

Die Abschlusstabellen der Saison 1926/27 für die 1.Mannschaft und die 2.Mannschaft werden in der "Fußballwoche" vom 30.06.1927 veröffentlicht.

Nach Saisonabschluss werden wie üblich einige Gesellschaftsspiele durchgeführt. In der Ausgabe der Fußballwoche vom 20.06.1927 wird über ein Spiel zwischen dem Grünauer BC und dem AGBC 09 berichtet, welches anlässlich des 10.Jahrestages der Vereinsgründung des GBC ausgetragen wurde.

Saison 1926-1927 (TuSV Altglienicke 06)


Quellen:
Deutsches Historisches Museum, Der Arbeiterfußball (DHM, AF)
Staatsbibliothek Berlin, Der Arbeiterfußball (StBB, AF)
Christian Wolter, Der Arbeiterfußball in Berlin und Brandenburg 1910-1933, Arete-Verlag 2015 (Wolter, AF)

Der Saison 1926-1927 ordnen wir die nachfolgenden Zeitungen zu: Hefte 33, 36, 38 und 40- 1926 (DHM, AF- 4.Jahrgang); Hefte 23- 1927 (DHM, AF- 5.Jahrgang). Wir konnten aus diesen Zeitungen entnehmen:

Herbstserie 1926
Heft 36-1926: Resultate vom 05.09.1926- Lustig Fidel- TuSV Altglienicke 06 (1.Mannschaft 1:2, 2.Mannschaft 1:6), TuSV Altglienicke 06- Sparta Lichtenberg (3.Männer 3:1),
Im Heft 36 wird über die Eröffnung des Sportplatzes Schulzendorfer Straße für die Ortsteile Grünau und Bohnsdorf berichtet. Es könnte damit der spätere Sportplatz Buntzelberg gemeint sein, auf denen die Sportler der SG Altglienicke bzw. des ASV nach dem Krieg ca. 4 Jahre ihre Spiele austrugen. Es gab jedoch zu dieser Zeit auch eine größere Sport- und Spielfläche direkt an der Schulzendorfer Straße, die wohl eher gemeint sein könnte.

Für den 12.09.1926 sind angesetzt: TuSV Altglienicke 06 gegen Brandenburg 02 (1. Und 2. Mannschaft), Treptower BC- TuSV Altglienicke 06 (3.Mannschaft) und die Jugend spielte zu Hause gegen Johannisthal.

Heft 38-1926: Resultat vom 22.09.1926- BSV 16- TuSV Altglienicke 06 (1.Jugend 4:0). Für den 26.09.1926 wird die 1.Mannschaft beim Treptower BC angesetzt.

Heft 40-1926: Für den 10.10.1926 werden angesetzt SC Woltersdorf 1910- TuSV Altglienicke 06 (1.Mannschaft), Deutsch-Wusterhausen- TuSV Altglienicke 06 (2.Mannschaft), Wriezen- TuSV Altglienicke06 (3.Mannschaft) und die Jugend spielt auswärts in Ketschendorf.

Frühjahrsserie 1927
Heft 23-1927 vom 08.06.1927- Es wird ein Vorschlag gemacht, die bisherigen regionalen gleichberechtigten Staffeln in eine 1.Klasse und eine 2.Klasse zu unterteilen. Dabei gibt es einen ersten Staffelvorschlag für die 1.Klasse, in die auch die TuSV Altglienicke 06 eingereiht werden soll. Für die 1.Klasse sollen in der Abteilung C außer der TuSV Altglienicke 06 weiterhin Luckenwalde II, Luchenwalde V, Neukölln-Britz, Pankow 08, Rathenow, Sparta Lichtenberg, Teutonia 09, TBC und Wacker 20 spielen.

Die Endrunden der Regionalverbände und die ATSB Meisterschaft fanden von Februar 1927 bis April 1927 statt. Die TuSV erreichte keine dieser Endrundenturniere (Wolter, AF).


Saison 1927-1928 (AGBC 09)

Saison 1927-1928 (TuSV Altglienicke 06)


Quellen:
Deutsches Historisches Museum, Der Arbeiterfußball (DHM, AF)
Staatsbibliothek Berlin, Der Arbeiterfußball (StBB, AF)
Christian Wolter, Der Arbeiterfußball in Berlin und Brandenburg 1910-1933, Arete-Verlag 2015 (Wolter, AF)

Der Saison 1927-1928 ordnen wir die nachfolgenden Zeitungen zu: Heft 27- 1927 (DHM, AF- 5.Jahrgang); Hefte 3 und 25- 1928 (DHM, AF- 6.Jahrgang). Wir konnten aus diesen Zeitungen entnehmen:

Herbstserie 1927
Heft 27-1927: In der Nummer 27 gibt es eine Ergebnismeldung mit einem kleinen Bericht vom Spiel TuSV Altglienicke 06- SC Woltersdorf 1910/Luckenwalde (1.Mannschaft 1:1). Die Existenz einer 2. Oder 3.Männer sowie von Nachwuchsmannschaften ist in dieser Ausgabe nicht dokumentiert.

Frühjahrsserie 1928
Heft 3-1928: Es wird über die Entwicklung des Arbeiterfußballs berichtet. Nachfolgend ein Auszug: „1922-1923 die Zeit der schlimmsten Inflation übte auch auf unseren organisatorischen Aufbau einen bestimmten Einfluß aus. Das Kreisgebiet wurde, um die Fahrtkosten zu vermeiden, aufgeteilt und so entstand die Drei- Teilung der MSV in Nord-, Ost- und Süd-West-Bezirk.“ Ab 1927 gab es in der MSV jedoch wieder Vorschläge zur Einführung einer 1. und einer 2.Spielklasse.
Auf dem Kreistag der Märkischen Spielvereinigung am 11.Juni 1928 wurde die Wiedereinführung der 1.Klasse ab der Spielserie 1928-1929 beschlossen (Wolter, AF). Die 1.Klassen wurden jeweils regional eingeführt. Eine einheitliche 1.Klasse für Berlin-Brandenburg wurde nicht gebildet. Die TuSV Altglienicke 06 wurde in die 1.Klasse des Ostkreises eingereiht.

Weiterhin ist im Heft 3-1928 zu finden:
Zum 09.01.1928 erhalten die Spieler Kurt Partenheimer, Ewald Nuschke, Richard Phillip, Rudolf Welsch und Alfred Rabbow die Spielberechtigung für die TuSV.
Es werden Ansetzungen für den 22.01.1928 veröffentlicht: 3.Männer bei SC Oberspree und es gibt eine Ergebnismeldung vom 15.01.1928 der 3.Männer. Sie unterlagen zu Hause dem BSV 22 mit 2:4. Damit ist jedoch nachgewiesen, dass die TuSV Altglienicke 06 in der Saison 1927-1928 mit drei Männermannschaften an den Start gegangen war.

Weiterhin wird im Heft 3-1928 von Börsenspielen berichtet (was auch immer das war). Als Ergebnisse wurden gemeldet Bernau- TuSV Altglienicke 06 (1.Männer 3:8, 2.Männer Bernau nicht angetreten). Es wird auch ein Spiel der Altjugend gemeldet (wahrscheinlich Junioren bzw. A-Jugend): TuSV Altglienicke 06- Brandenburg 02- Brandenburg nicht angetreten.

Heft 25-1928:
Im Heft 25-1928 findet man Ansetzungen für den 20.06.1928. Lichtenberg I- TuSV Altglienicke 06 (1.Mannschaft), 3.Männer (Abteilung B) TuSV Altglienicke- Zeuthen sowie Jugend Luckenwalde 5- TuSV Altglienicke 06.

Die Endrunden der Regionalverbände und die ATSB Meisterschaft fanden von März 1928 bis Mai 1928 statt. Die TuSV erreichte keine dieser Endrundenturniere (Wolter, AF).


Saison 1928-1929 (AGBC 09)


Von dieser Spielserie haben wir die Abschlusstabelle der 1. und der 2. Mannschaft (Quelle Staatsbibliothek, Fußballwoche). Gegen Staffelsieger Burgund Friedrichshagen liefert der AGBC zwei sehr gute Spiele. Man trennt sich mit 4:4 und 3:3 jeweils unentschieden. Über das 4:4 existiert ein großer Spielbericht in der damaligen Barnimer Ortszeitung, die wir jedoch nicht besitzen bzw. bisher nicht einsehen konnten.

Saison 1928-1929 (TuSV Altglienicke 06)


Quellen:
Deutsches Historisches Museum, Der Arbeiterfußball (DHM, AF)
Staatsbibliothek Berlin, Der Arbeiterfußball (StBB, AF)
Christian Wolter, Der Arbeiterfußball in Berlin und Brandenburg 1910-1933, Arete-Verlag 2015 (Wolter, AF)
Der Saison 1928-1929 ordnen wir die nachfolgenden Zeitungen zu: Heft 33- 1928 (DHM, AF- 6.Jahrgang); Hefte 14- 1929 (DHM-AF, 7.Jahrgang). Weiterhin haben wir eine größere Zahl der Zeitung „Arbeiterfußball“ 1929 in der Staatsbibliothek gesichtet, auf die wir nachfolgend gesondert hinweisen. Wir konnten aus diesen Zeitungen entnehmen:

Sportpolitik: Im Sommer 1928 kommt es zu einer Spaltung der Arbeiter-Fußballbewegung im Kreis Berlin-Brandenburg. Politische Widersprüche zwischen sozialdemokratischen und kommunistischen Strömungen beeinflussen die Verbandsstruktur. Der ATSB (bisheriger Dachverband der Märkischen Spielvereinigung) schließt Vereine mit kommunistischer Basis sowie die komplette MSV aus seiner Verbandsstruktur aus. Die meisten Arbeiterfußballvereine verbleiben jedoch bei der MSV. Im ATSB wird eine eigenständige neue Fußballvereinigung unter der Bezeichnung „Spielvereinigung des 1.ATSB-Kreises“ gebildet (Informationen aus Wolter, AF).
Man findet Ansetzungen und Ergebnisse der TuSV Altglienicke 06 ab dieser Spaltung weiterhin in der Zeitschrift „Der Arbeiterfußball“, welche über den Fußball in der Märkischen Spielvereinigung berichtet. Somit sehen wir dieses als Beleg an, dass die TuSV auch weiterhin der MSV angehörte und sich nicht dem neuen Kartell des ATSB angeschlossen hatte.

Herbstserie 1928
Heft 33- 1928: In diesem Heft findet man einen Bericht über ein Schülerspiel am 16.09.1928 zwischen der TuSV Altglienicke 06 und Nordiska, welches die TuSV mit 2:0 gewann. Dieses Spiel fand im Rahmen der Punktspiele des Bezirkes Süd-West statt (Mannschaften der TuSV gehörten eigentlich immer zum Bezirk Osten).
Im Heft findet man weiterhin die Ansetzungen für den 23.09.1928 TuSV Altglienicke 06- Lichtenberg I im Ostkreis 1.Klasse Abteilung B (1. und 2. Mannschaft), Schüler gegen Lichtenberg III im Süd-Westkreis.

In den ersten Ausgaben des Arbeiterfußballs aus dem Jahr 1929 findet man Abschlusstabellen der 1. und 2.Klasse des Nord- und des Südwestkreises. Leider liegen keine Abschlusstabellen von 1928 für den Ostkreis vor.

Frühjahrsserie 1929
Zum Beginn der Frühjahrsserie 1929 wird in der MSV festgelegt, dass bis zum Sommer 1929 in allen Staffeln eine Doppelrunde als Übergangsrunde durchgeführt wird. Dabei betragen die Staffelstärken jeweils maximal sechs Mannschaften (StBB, AF 1929). Diese Spielrunde wird teilweise nicht zu Ende gespielt. Von der Staffel der 1.Klasse Abteilung A, in der die TuSV Altglienicke 06 spielte, wird am 19.06.1929 die letzte Tabelle in der Zeitschrift Arbeiterfußball veröffentlicht. Die TuSV Altglienicke 06 wird hinter TBC, Fichte Südost, Johannisthal vierte in dieser Staffel.
Abschlusstabellen der 2.Männer, der Jugend und der Schüler wurden nicht veröffentlicht. Zur Übersicht haben wir einige Punktspielergebnisse der 2.Männer, der Jugend und der Schüler mit aufgenommen (alles nachfolgende aus StBB, AF 1929).

2. Männer:
TuSV Altglienicke- Freie Sportler Johannisthal 2:1;
Adlershof- TuSV Altglienicke 06 9:1;
Vorwärts 20- TuSV Altglienicke 06 2:0 (Gesellschaftsspiel);
Lichtenberg II- TuSV Altglienicke 4:1;
TBC- TuSV Altglienicke 06 7:0;
Sparta Nauen- TuSV Altglienicke 06 3:2 (Gesellschaftsspiel); Gegen Nauen wird auch ein Spiel von Altersmannschaften ausgetragen, welches die TuSV 4:2 gewinnt.
Concordia Nowawes- TuSV Altglienicke 06 4:1 (Gesellschaftsspiel);
TuSV Altglienicke 06- Vorwärts 20 2:2 (Gesellschaftsspiel); eine Altglienicker Altersmannschaft schlägt die 3.Männer von Vorwärts 20 mit 6:3;

Jugend:
SC Oberspree- TuSV Altglienicke 06 3:0 (wahrscheinlich Gesellschaftsspiel);
Zeuthen- TuSV Altglienicke 06 3:1;
TuSV Altglienicke 06- Zeesen 4:1;
TBC- TuSV Altglienicke 06 4:0;
TuSV Altglienicke 06- Woltersdorf 1:1;
TuSV Altglienicke 06- Sparta 11 2:2;
TuSV Altglienicke 06- Sparta Nauen 3:0 (Gesellschaftsspiel);

Schüler:
TuSV Altglienicke 06- Lichtenberg I 1:0;
TuSV Altglienicke 06- Neukölln 1:0;
TuSV Altglienicke 06- Eintracht 25 6:1;
TuSV Altglienicke 06- Fichte Südost 11:0;
Sparta 11- TuSV Altglienicke 06 1:4;
TuSV Altglienicke 06- Weißensee 2:1;
TuSV Altglienicke 06- Fichte Südost 8:0;
TuSV Altglienicke 06- MSC 3:0;
Vorwärts 20- TuSV Altglienicke 06 3:0;
TuSV Altglienicke 06- Concordia Nowawes 3:2;
TuSV Altglienicke 06- Spart 11 2:0;

Aus dieser Frühjahrsserie kann man in der Zeitschrift Arbeiterfußball noch viele Vereinsinformationen zur TuSV Altglienicke 06 finden, die wir nachfolgend auflisten (StBB, AF 1929) bis 28.08.1929:
Die Mitgliederzahl der TuSV Altglienicke beträgt zum 31.12.1928: 38 Sportfreunde (für vier Mannschaften ganz schön knapp- wahrscheinlich nur Männer und Jugend). Als Schülerstaffelleiter wird O.Specht von der TuSV eingesetzt. Im Bezirk Osten gibt es wie heute Schiedsrichterlehrabende. Die Schiedsrichter der TuSV gehören zur Gruppe Berlin mit den Vereinen Adlershof, Biesdorf, Erkner, Sadowa, Sparta 11, Stralau, Woltersdorf. Fußballer der TuSV Altglienicke 06 organisieren zum 16.03.1929 ein Frühjahrsvergnügen für die Märkische Spielvereinigung in Haberechts Gesellschaftshaus in der Friedrichstraße 1. Als Abteilungsleitung werden gemeldet: Abteilungsleiter: Albert Bustian, Jugendbetreuer: Friedrich Schulze und Schülerbetreuer: Erich Guthek;

Spielberechtigungen und Austritte:
05.03.1929- Martin Weigmann (Jugend),
01.04.1929- Herbert Hoffmann, Waldemar Leiser,
03.04.1929- Walter Matticka und Max Zerbst; Austritte gibt es von Walter Koch, Ernst Wesemann, Willi Beier,
12.04.1929- Albert Bustian, Martin Bachmann, Kurt Reinke, Kurt Paupitz, Fritz Hähnel (Jugend),
19.04.1929- Walter Thurmann, Otto Nerger (Jugend),
03.05.1929- Willy Bayer, Karl Matzky, Richard Richter, Max Lobecke (Jugend), Egon Böhmfeldt (Jugend);
09.05.1929- Alfred Bratz;
31.05.1929- Willi Richter;
Der Spieler Ernst Tucholski tritt mit seinem Eintritt in die TuSV vom V.B.B. in die MSV über und erhält hierfür eine Sperre von einem Monat.

Einleitung | 1906-1912 | 1913-1914 | 1915-1919 | 1920-1922 | 1923-1925 | 1926-1929 | 1930-1933 | 1934-1937 | 1938-1945(1) | 1945(2)-1951 | 1952-1955 | 1956-1959 | 1960-1965 | 1966-1969 | 1970-1975 | 1976-1981 | 1982-1987 | 1988-1991 | 1992-1996 | 1997-2000 | 2001-2005 | 2006-2010 | 2011-2013 | 2014-2016 | Daten | Hall of Fame | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü